Tom Hardy führt als „Venom“ Selbstgespräche und zerlegt eine halbe Stadt

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an „Spider-Man 3“. Im letzten Superhelden-Film von Sam Raimi tauchte mitunter das düstere Spiegelbild vom Spinnenmann auf. Venom hat ähnliche Eigenschaften wie Spider-Man, ist aber eigentlich nur ein Wirt, der von einem Alien-Parasiten befallen wird.

Der Schurke als Held

Das Opfer dieses Parasiten wird 2018 Tom Hardy heißen. Er spielt im gleichnamigen Film „Venom“, Ruben Fleischer („Zombieland“) führt Regie bei dem Actioner, der eine Altersfreigabe ab 16 oder 18 anpeilt. Es wird also ruppig. Ab dem 04. Oktober 2018 wird „Venom“ dann im Kino zu sehen sein. Neben Tom Hardy spielen Michelle Williams und Riz Ahmed („Rogue One“) in Schlüsselrollen mit.

Der bereits zweite Trailer zum Film zeigt die Verwandlung von Hardys Figur Eddie Brook. Der rücksichtslose, aber irgendwie doch gutherzige Reporter entdeckt die Experimente eines Konzerns, der Menschen via Weltall-Parasiten zu Überwesen machen möchte. Natürlich infiziert sich Brook ebenfalls und darf sich dann durch den Rest des Films prügeln. Hier ist der Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=xLCn88bfW1o

Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

und möchte, dass die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH mir Newsletter mit Produktangeboten und/oder Medienangebote per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit .

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Trailervorschau: Neue Filmtrailer im August 2018
Weiterlesen