Little Simz mit „Venom“ im Soundtrack von „Venom: Let There Be Carnage“

von

Als Little Simz‚ Track „Venom“ 2019 auf ihrem Album GREY AREA erschien, hatte dieser erstmal gar nichts mit dem gleichnamigen Film zu tun. Für die Fortsetzung des Marvel-Films wäre es aber wohl verschwendetes Marketing-Potenzial gewesen, den Track nicht in den Soundtrack mit aufzunehmen und genau so ist es auch gekommen.

„Venom: Let There Be Carnage“ kommt am 21. Oktober in die deutschen Kinos und wird unter anderem von Little Simz‘ Track „Venom“ begleitet. Für diese Ehre hat Little Simz sogar noch einmal den Stift in die Hand genommen, um sowohl die Lyrics zu ändern als auch die Stimmung des Tracks dem Film anzupassen.

Tom Hardy wollte Little Simz im Film

Die Rapperin wird außerdem einen kurzen Cameo-Auftritt in dem Film haben, dafür hat sich Hauptdarsteller Tom Hardy höchstpersönlich eingesetzt. Der Regisseur Andy Serkis erzählte in einem Gespräch mit „Uproxx“, dass Tom Hardy ein großer HipHop-Fan sei und vorgeschlagen habe den Track in einer Sequenz des Filmes zu spielen. Daraufhin wandte er sich an Little Simz, um dies auch möglich zu machen, erzählt Serkis: „Sie hatte, ohne es zu wissen, einen Song mit dem Titel „Venom“ gemacht, der sehr viel mit dem ersten Film zu tun hatte und so hat sich Tom mit ihr in Verbindung gesetzt und dieser Song wurde sozusagen der Fokus (der Szene).“

In besagter Szene steht Little Simz auf einer Bühne und rappt ihren Track „Venom“. Der Antiheld Venom selbst steht in der Menge, lauscht den Klängen des Tracks und folgt ihnen, bis er selbst auf der Bühne steht. Plötzlich schnappt er sich das Mikrofon und die Menge rastet aus, allerdings denken sie auch es würde zu der Show gehören.

 

View this post on Instagram

 

Ein Beitrag geteilt von simz (@littlesimz)

Little Simz‘ aktuelles Album SOMETIMES I MIGHT BE INTROVERT landete auf Platz 4 der UK-Charts, ihre bisher höchste Position.


Kanye West fliegt in der Economy Class – und macht Fans damit glücklich
Weiterlesen