Rick steigt aus: „The Walking Dead“ verliert Hauptdarsteller Andrew Lincoln

Sinkende Quoten, Streit hinter den Kulissen und jetzt das: „The Walking Dead“ verliert nach der kommenden 9. Staffel seinen Hauptdarsteller Andrew Lincoln. Dies fand die in der Regel sehr gut informierte US-Seite „Collider“ heraus, in Deutschland berichtete zuerst der „Rolling Stone“ darüber.

Der für „The Walking Dead“ zuständige Sender AMC plane demnach fortan, dass Co-Star Norman Reedus zum Gesicht der Serie befördert werden soll, eine höhere Vergütung soll ihn langfristig an die Show binden, deren achte Staffel erst vor wenigen Wochen endete. „The Walking Dead“-Fans reagieren in den sozialen Medien schockiert über den Ausstieg Lincolns, sie befürchten den kompletten Identitätsverlust der Zombie-Serie.

Der Cast verschwindet

Norman Reedus (l.) soll zur neuen Hauptfigur ausgebaut werden.

2018 wurde überraschend und wohl auch ohne personelle Not der jugendliche Darsteller Chandler Riggs aus der Serie geschrieben, obwohl Riggs eigentlich weiterhin Teil der Geschichte sein wollte. Mit dem Abgang Lincolns steht „The Walking Dead“ bald fast ohne Ursprungscast da, der Natur einer Zombie-Apokalypse folgend sind viele Fanlieblinge bereits gestorben. Dazu ist mit Lennie James einer der wichtigsten Darsteller zur Spin-off-Serie „Fear the Walking Dead“ gewechselt.  

Kooperation

Die neuen Episoden der Serie werden gerade gedreht und im Herbst erscheinen. Sky strahlt die Serie in Deutschland aus.

Fox/Sky

30 Jahre World Wide Web: Mit diesen 10 Erfindungen hat das Internet die Musikwelt verändert
Weiterlesen