Wegen „Game of Thrones“-Auftritt: Ed Sheeran hatte „nicht mit so viel Kritik gerechnet“

von

Ed Sheeran hat sich zu seinem Gastauftritt bei der HBO-Serie „Game Of Thrones“ geäußert und gesagt, er habe „nicht erwartet, dass es so viele Reaktionen geben würde.“ In Staffel 7 hatte der britische Sänger einen kurzen Cameo, bei dem er der Serienfigur Arya Star, gespielt von Maisie Williams, begegnet.

Ed Sheeran sang als Lannister-Soldat am Lagerfeuer

Sheerans Auftritt erfolgte während der Staffel-Premiere der Episode „Dragonstone“. In dieser Folge begegnet er in der Rolle als Lannister-Soldat einem der Hauptcharaktere und singt das Lied „Hands of Gold“. Auf die Frage Arya Starks, was das für ein Lied sei, das er da singt, antwortet dieser freundlich und knapp: „ein Neues.“ Anschließend sieht man Sheeran in der folgenden Szene mit am Lagerfeuer sitzen.

Ed Sheeran nicht der erste „Game of Thrones“-Gastauftritt

Fans kritisierten seinen Auftritt teilweise heftig. Der Vorwurf lautete vor allem, dass der Auftritt erzwungen wirke und mehr Promo-Move als Cameo darstelle. Teilweise wurden sowohl Sheeran, als auch der Serie vorgeworfen, dass man sich leichtfertig verkaufen würde.

Sheeran war derweil nicht der erste Cameo der Erfolgsserie. Während andere Musiker wie Coldplay, Bastille, Of Monsters And Men und Sigur Rós ebenfalls einen Auftritt in der Serie hatten, war Sheerans Auftritt wohl der medienwirksamste.

„Bin jetzt auf jeden Fall vorsichtiger, wenn mir Cameos angeboten werden“

Vor kurzem sprach Sheeran in der Sendung „Absolute Radio“ über seinen Gastauftritt: „Ich hatte das Gefühl, dass ich eine Menge Leute damit verärgert habe dabei gewesen zu sein, aber jedes Mal, wenn ich jemanden treffe, der sagt: Oh, du hattest einen Gastauftritt in dieser Show?, frage ich: Was würdest du sagen? Jeder würde ja sagen. Ich war ein Fan der Serie; sie baten mich mitzumachen. Ich hatte zwar nicht erwartet, dass es so viel Gegenwind geben würde, aber ich bin jetzt auf jeden Fall vorsichtiger, wenn mir Cameos angeboten werden.“

Kurz nach der Ausstrahlung der Folge löschte Sheeran seinen Twitter-Account, behauptete aber, dies habe nichts mit der Kritik an seinem Gastauftritt in „Game of Thrones“ zu tun.

Figur des Lannister-Soldaten offenbar übel zugerichtet in letzter „GoT“- Staffel

Obwohl Sheerans Figur Eddie in der Folge nicht mehr auf dem Bildschirm erschien, wurde sein Schicksal in der achten Staffel bekannt. So war er gerüchteweise bei der Schlacht an der Goldstraße dabei und überlebte immerhin die Begegnung mit Daenerys Targaryen. Sein Gesicht soll bei der Schlacht allerdings wohl so schwer verbrannt worden sein, dass er dabei seine Augenlider verlor. Selbst für „Game of Thrones“-Verhältnisse ist das wohl eher blöd gelaufen für Eddie.


„Im Fieber“: Jochen Distelmeyer besingt das Abenteuer der Romanze
Weiterlesen