Spezial-Abo

Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals ist gestorben

Werner Böhm ist tot. Er starb in der Nacht auf Dienstag, am 2. Juni 2020. Seine Noch-Ehefrau Susanne Böhm bestätigte, dass der Musiker in seinem Apartment auf Gran Canaria „friedlich eingeschlafen“ ist. Der Musiker wurde 78 Jahre alt.

Der Sänger, der am 5. Juni 1941 in Toruń geboren und den Großteil seines Lebens in Hamburg verbrachte, wurde unter dem Pseudonym Gottlieb Wendehals und mit dem Stück „Polonäse Blankenese“ Anfang der Achtziger berühmt. Der Hit landete 1981 auf dem ersten Platz in den deutschen Charts. Er trat immer mit einem karierten Sakko auf, was zu seinem Erkennungsmerkmal werden sollte. 1982 nahm er außerdem an der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest teil, belegte mit „Der Ohrwurm“ jedoch nur den vorletzten Platz.

Im Jahr 2014 machte er bei der ersten Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ unter seinem bürgerlichen Namen Werner Böhm mit. Weitere Teilnahmen an Shows wie „Big Brother“, „Das Supertalent“ und „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!“ folgten.

Die Todesursache ist aktuell noch nicht bekannt. Eine Obduktion soll Klarheit bringen. Bisher wird Herzversagen vermutet.

Werner Böhm ist Anfang 2020 von Hamburg nach Gran Canaria gezogen. Er war drei Mal verheiratet und hat mit jeder Frau jeweils einen Sohn. Von Susanne Böhm, seiner Noch-Ehefrau war er seit 2019 getrennt.


Unsere Jury hat gewählt: Das hier ist der beste Song aller Zeiten
Weiterlesen