Wissenschaftler benennen drei neue Arten von Mikroben nach den Mitgliedern von Rush

Drei neue Arten von Mikroben wurden nach Mitgliedern der kanadischen Band Rush benannt, was auf, Achtung, die langen Haare der Mikroben und das rhythmische Zappeln unter dem Mikroskop zurückzuführen ist. Patrick Keeling, ein Mikrobiologe der University of British Columbia, half bei der Suche nach neuen Mikroben in den Eingeweiden einer unerforschten Spezies von Termiten.

Diese Mikroben sind mit Geißeln bedeckt, bei denen es sich um lange Fäden handelt, mit denen sich Zellen bewegen. Viele Zellen haben lediglich ein paar Geißeln, aber diese kleinen Rocker haben mehr als zehntausend sehr lange Geißeln, die wie fließende Haare aussehen, um die sie selbst ein David Garrett beneiden würde.

„Mein spanischer Kollege Javier del Campo bat mich, ihm gute kanadische Musik zu empfehlen, und ich schlug ihm vor, Rush anzuhören“, sagt Keeling in einem Artikel auf der Website der University of British Columbia. Später kam er zu mir zurück und sagte: „Diese Mikroben, die wir gefunden haben, haben lange Haare wie die Jungs auf dem Album 2112!“

Obwohl Rush vielleicht nicht für ihre Tanzbewegungen berühmt sind, steckt in den winzigen Kreaturen auch eine Menge Rock ’n‘ Roll. Sie bewegen ihre Köpfe und schwingen ihre Körper unter dem Mikroskop, was die Forscher veranlasste, die neuen Arten P. leei, P. lifesoni und P. pearti nach den Musikern Geddy Lee, Alex Lifeson und Neil Peart zu taufen.

„Wir haben viele verrückte Zellen in meinem Labor angeschaut, und keiner von uns hat jemals so etwas gesehen“, so Keeling.

Forscher haben ein prähistorisches Krokodil nach Lemmy Kilmister benannt

Eine neue Ameisenart wurde nach Radiohead benannt

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Die besten 4K-Fernseher für Netflix, Amazon Prime Video & Co.
Weiterlesen