Highlight: 16 Musiker, die sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen

Eine neue Ameisenart wurde nach Radiohead benannt

Radiohead haben sich nun auch in der Tierwelt unsterblich machen lassen: Zwei Forscher haben im Regenwald Venezuelas eine bisher unbekannte Ameisenart entdeckt und sie kurzerhand nach ihrer Lieblingsband benannt.

Sericomyrmex radioheadi, so der wissenschaftliche Name für die Radiohead-Ameisen, sind pilzzüchtende Ameisen und verwandt mit den Blattschneiderameisen. Entdeckt wurden sie von Ana Ješovnik und Ted R. Schultz vom „Smithsonian Institution’s Ant Lab“, den Namen wählten sie als „an acknowledgement of [the group’s] longstanding efforts in environmental activism, especially in raising climate-change awareness, and in honor of their music, which is an excellent companion during long hours at the microscope while conducting taxonomic revisions of ants.”

Die Reaktion von Radiohead auf diesen wissenschaftlichen Ritterschlag ist noch nicht bekannt. Sie sind aber nicht die erste Band, der sowas widerfährt: Erst neulich wurde eine neue Schrimps-Spezies nach Pink Floyd benannt.


Thom Yorke kündigt exklusives Deutschlandkonzert 2020 an
Weiterlesen