Spezial-Abo

Australische Indie-Pop-Sängerin Amy Shark releast ihr neues Album CRY FOREVER

von

Neue Musik aus Down Under: Die Singer-Songwriterin Amy Shark konnte bereits mit ihrem Debütalbum LOVE MONSTER aus dem Jahr 2018 Kritiker:innen und Fans überzeugen und bei vielen australischen Musikpreisen abräumen. Nun folgt am Freitag, dem 30. April 2021, ihr langersehntes zweites Album CRY FOREVER, bei dem die 34-jährige Sängerin mit zahlreichen Star-Produzent:innen zusammengearbeitet hat – darunter ARIA-Award-Gewinner Dann Hume, Eminem-Produzent M-Phazes und Joe Little, der bereits mit Lorde und Taylor Swift im Studio saß. Außerdem waren Dan Wilson (Adele, Leon Bridges), Jamie Hartman (Lewis Capaldi, Rag ’n‘ Bone Man) und Sammy Witte (Harry Styles, King Princess) an dem Album beteiligt. Aufgenommen wurde die Platte in Großbritannien, den USA, Neuseeland und in Amy Sharks Heimstudio.

„Ich musste diesen Song schreiben, weil er die einzige Möglichkeit ist, wie ich mir Gehör verschaffen kann“

Bisher hat die Indie-Pop-Musikerin vier Songs veröffentlicht, die auf ihrer neuen Platte enthalten sein werden: „Everybody Rise“, „C’mon“ feat. Travis Barker von blink-182, „All The Lies About Me“, sowie die jüngste Single „Love Songs Ain’t For Us“, die gemeinsam mit Country-Sänger Keith Urban und Superstar Ed Sheeran entstanden ist. Während „Love Songs Ain’t For Us“ eine gesättigte Pop-Ballade ist, kommt „All The Lies About Me“ zarter daher, komplementiert mit einer Akustikgitarre. „Dieser Song beschreibt mich in einem zutiefst verstörten, verwirrten und einsamen Zustand“, äußert sich die Sängerin zu „All The Lies About Me“. „Es ist nicht leicht, Dinge über sich zu hören, die einfach nicht wahr sind. Und manchmal wird es einfach zu viel – ich musste diesen Song schreiben, weil er die einzige Möglichkeit ist, wie ich mir Gehör verschaffen kann.“

„Ich bin jetzt eine selbstbewusstere Musikerin und Person“

Über das neue Album sagt Amy Shark zudem: „Ich bin jetzt eine selbstbewusstere Musikerin und Person als die Amy von vor zwei Jahren, und ich habe das Gefühl, dass ich nun bereit bin, einige Dinge aus meinem Leben mitzuteilen, was vorher undenkbar für mich gewesen wäre.“ Sie fügt hinzu: „Dies sind ein paar der persönlichsten und reflektiertesten Songs, die ich je geschrieben habe, und ich kann es kaum erwarten, sie mit allen zu teilen.“ Amy Shark veröffentlichte im Jahr 2016 ihre allererste Single „Adore“ und feierte damit ihren Durchbruch. In den vergangenen fünf Jahren hat sie sich seitdem zu einer der populärsten und erfolgversprechendsten Musikerinnen Australiens entwickelt: Ihre Single „I Said Hi“ wurde gleich vierfach mit Platin ausgezeichnet und der Track „Mess Her Up“ aus dem Jahr 2019 konnte doppelten Platin-Status erreichen. Mit ihrem Debütalbum LOVE MONSTER wurde sie insgesamt neunmal für den begehrtesten Musikpreis Australiens, die ARIA Awards, nominiert und konnte vier Kategorien davon gewinnen.


„Knives Out 2“: Diese Schauspieler:innen wurden für das Sequel bestätigt
Weiterlesen