Beats für Eminem: Ein Saarländer half US-Rapper bei „Alfred‘s Theme“

von

Es ist ein Auftrag, der dem Saarländer Musikproduzenten Dominik Rivinius definitiv eine Tür öffnete: Der 30-Jährige durfte nämlich an einem Song des US-Rappers Eminem mitarbeiten und dieser erschien im Dezember 2020 sogar auf dessen neuen Album MUSIC TO BE MURDERED BY – SIDE B. Rivinius produzierte in dem Song „Alfred‘s Theme“ den Orchesterpart – und das in seinem Studio in der Rheinland-Pfalz-Kleinstadt Pirmasens.

„Solche Referenzen sind wichtig“

Eine solche Chance bekommen aufstrebende Musikproduzent*innen nicht jeden Tag. Rivinius berichtete gegenüber der „BILD“ von seinem Deal mit Eminem und betonte: „Solche Referenzen sind wichtig, um sich in der Branche bekannt zu machen. Nur so kommt man an größere Aufträge.“ Auch erzählte er, wie es überhaupt zu der Zusammenarbeit mit Eminem kam. 2018 lernte Rivinius demzufolge Ken Lewis kennen – einen Starproduzenten aus New York, der mit den Größten der Branche zusammenarbeitet. „Ich habe ihn 2018 in Berlin kennengelernt. Wir haben uns bis nachts unterhalten, festgestellt, dass wir auf einer Wellenlänge sind“, so der Saarländer. Und von da an ging es für ihn wirklich steil nach oben.

Eminem-Auftrag sorgte für neue Anfragen

Aus der Begegnung in Berlin entstand schließlich eine berufliche Zusammenarbeit – Rivinius arbeitet als Assistent von Lewis, der den jungen Produzenten immer wieder in neue Projekte einbezieht. Und genau in dieser Position bekam er dann auch eines Tages die Nachricht: „Hey, hast du Bock, an einem Eminem-Projekt zu arbeiten?“ Da dachte Rivinius zunächst: „Das ist ein Gag.“ Doch das Angebot war offensichtlich kein Spaß. „Seitdem hat sich einiges getan. Ich habe bereits neue Anfragen bekommen“, so Rivinius, der sich langfristig als Musikproduzent in Los Angeles sieht.

Hört Euch hier Eminems Album MUSIC TO BE MURDERED BY – SIDE B an:


MF Doom ist tot: Britischer Rapper bereits im Oktober 2020 gestorben
Weiterlesen