Beatsteaks covern Hildegard Knef: „Von nun an ging’s bergab“

von

Die Beatsteaks haben Hildegard Knef gecovert. Die neue Version des Stückes „Von nun an ging’s bergab“ wird auch auf ihrer Cover-EP IN THE PRESENCE OF enthalten sein. Ihre neue Single spielten die Berliner im Hansa Studio der Hauptstadt ein. Die Leitung übernahm dabei niemand Geringeres als Moses Schneider. Und ein Video gibt es auch gleich zu gucken.

Bei der Neuveröffentlichung ist dieses Mal nicht Arnim Teutoburg-Weiß am Mikrofon, sondern Peter Baumann. Der schlüpft also in Hildegard Knefs Rolle, um sich auf diese Weise vor der Ausnahmekünstlerin zu verneigen. Auch im Clip zum Song steht Baumann im Fokus. Es ist quasi ein Videodreh im Video geworden: Er versucht den neuen Track einzusingen, während die anderen Bandmitglieder die Kulisse um ihn herum immer wieder auf- und abbauen. Und die Nebelmaschine raubt ihm schließlich den letzten Nerv.

Aber schaut hier einmal selbst:

Vor gut einem Monat veröffentlichten die Beatsteaks nicht nur ihre erste Single seit drei Jahren sondern landeten damit auch noch einen Sommerhit mitten im November. „Wenn wir nicht zur Südsee kommen, holen uns die Beatsteaks die Südsee eben nach Hause“, heißt es in der Pressemitteilung dazu. In dem Video zu dem Stück „Monotonie“, das im Original eigentlich von Annette Humpe stammt, tanzen die Musiker vor einem Green-Screen zu den sanften Reggae-Klängen des Songs und träumen sich nach Hawaii.

Außerdem coverten die Beatsteaks noch den Portishead-Song „Glory Box“. Nach eigenen Angaben arbeiten sie nun mit Hochdruck daran, dass die Auslieferung der Platten pünktlich bis zum 11.12. vonstatten geht. Die EP ist exklusiv bei BEATSTUFF vorbestellbar. Auf der Neuveröffentlichung werden ausschließlich Coverversionen von Songs ihrer Lieblingssängerinnen zu finden sein, wie die Bandmitglieder bereits verrieten. Ihr letztes Album, YOURS, erschien 2017.


Beatsteaks: Was macht eine gute Coverversion aus, Arnim Teutoburg-Weiß?
Weiterlesen