Hildegard Knef

  • Wand

    - Laughing Matter

    Psych-Garage-Rock auf der Suche nach der Liebe in Zeiten des Unheils: Bisschen den Fokus zu verengen, hätte hier Wunder bewirkt.  mehr…

  • Ups..

    Hildegard Knef – From here it got rough – The best of her english recordings

    Die wechselhafte Karriere der Hildegard Knef mit den künstlerischen Berufungen Schauspielerin, Sängerin, Autorin und Malerin wurde genährt von realen Leistungen, aber auch von mythenumrankten Anekdoten. Sie spielte Mitte der 50er zweieinhalb Jahre erfolgreich am Broadway im Musical „Silk Stockings“. Drehte diverse Filme in Frankreich, England und Hollywood-aber ein wirklich großer Star im angloamerikanischen Raum war […] mehr…

  • Ups..

    Hildegard Knef, Worum geht’s hier eigentlich?

    Weitab von der üblichen Schlagerhaftigkeit erprobt sich Hildegard Knef auf den beiden Platten aus den 70er Jahren meisterhaft zwischen Gospel, Funk, Jazz, Falkund Elektro-Pop. „Die Knef halte ich für ziemlich bürgerlich“, höhnte der Regisseur Rosa von Praunheim 1971 ungewohnt oberflächlich, als er das deutsche Multitalent samt Produzentengatten David Cameron beim Christopher Street Day im New […] mehr…

  • Hildegard Knef - Ich bin den weiten Weg gegangen

    Hildegard Knef – Ich bin den weiten Weg gegangen

    Anders als Marlene Dietrich ist Hildegard Knef kein Mythos, kein großes Rätsel, sondern ein facettenreicher Star mit Bodenhaftung, eine Persönlichkeit, an deren Schicksal die Öffentlichkeit Anteil nehmen konnte und sich wiedererkannte – in ihrer mitunter tragischen Vita spiegelt sich vor allem deutsche Zeitgeschichte. Neben einer internationalen Karriere als Schauspielerin in 49 Filmen. Autorin und Malerin, […] mehr…

  • Hildegard Knef - Ihre Lieder Sind Anders

    Hildegard Knef – Ihre Lieder Sind Anders - Sampler & Compilations

    Unlängst bei im ARD-Magazin „Polylux‘ mit der unsäglichen Tita von Hardenberg wurde das Comeback des Neo-Yuppies als neuer Popkultur-Trend beschrieen. Dafür wurden einige Jung-Liberale vor die Kameras geschoben, die über neue alte Werte räsonieren durften, und nichtssagende Neo-Chansonniers wie Nylon und Kitty Hoff als idealer „Soundtrack“ ihres Lebens vorgestellt. Insofern scheint es zu passen, daß […] mehr…

  • Ups..

    Hildegard Knef – So oder so ist das Leben/Hildegard Knef singt und spricht Tucholsky

    Hildegard Knefs fast fünf Jahrzehnte währende Karriere war von zahllosen Erfolgen gekrönt, aber auch von mancherlei Irrläufen. Das im Februar 2002 verstorbene Multitalent ging zwar als erste deutsche Singer-Songwriterin in die Annalen ein, doch ihre außergewöhnlichen Textinhalte fanden zu ihren Glanzzeiten nur beim gesetzten Publikum Anklang. Die Studentenrevolte der sechziger Jahre, die gegen alles, was […] mehr…

  • Ups..

    Hildegard Knef – Singt Cole Porter /In Concert

    „Das war ein Lied meiner alten Liebe, Cole Porter, nun folgt ein Lied meiner neuen Liebe, John Lennon und Paul McCartney„, leitete die Knef bei einem Konzert 1966 in Hamburg zu einer Version von „Yesterday“ über und fasste damit auch prophetisch zwei jetzt parallel neu aufgelegte Editionen ihrer Albenklassiker zusammen. HILDEGARD KNEF SINGT COLE PORTER […] mehr…

  • Hildegard Knef - The Reform Sessions

    Hildegard Knef – The Reform Sessions

    Schon möglich, dass der Remix die einzige neue Kunstform ist, die die Popmusik in den 90er-Jahren hervorgebracht hat. Aber eine Form wird nur zur Kunst, wenn sie auch irgendwie künstlerisch bearbeitet wird. Remix-Alben laufen nicht erst seit gestern Gefahr, durch einen Veröffentlichungs-Overkill zur Beliebigkeit, zur Dutzendware zu verkommen. Je mehr Aufträge der Remixer bekommt, desto […] mehr…

  • Hildegard Knef - 17 Millimeter

    Hildegard Knef – 17 Millimeter

    Bis auf das kurze Comeback, das die Hildegard Knef vor Jahren mit Extrabreit Hitparadentauglich hinlegte, sind fast 20 Jahre seit ihrem letzten Album vergangen. Dass sie mit knapp 75 jetzt noch mal die Lust an der Ballade wiedergefunden hat, verdankt sie Till Brönner. Der junge Shooting Star des Retro-Jazz komponierte und arrangierte der Knef ein […] mehr…

  • Ups..

    Diverse – Die Dreigroschenoper

    Zweifellos trugen Bertolt Brecht und Kurt Weill wesentlich zur Entwicklung des modernen Songs bei. Im Berlin der 20er Jahre wurde das Duo anfänglich wegen Weills Faible fürs Atonale geschmäht. Der nationale Durchbruch kam 1928 mit der Uraufführung der DREIGROSCHENOPER: Das stilistisch nicht einzuordnende Spiel mit Musik – inhaltlich im wesentlichen von der über 200 Jahre […] mehr…

  • Ups..

    Hildegard Knef

    Wer hatte das gedacht? Die Grande Dame der deutschen Unterhaltüngskunst als Expertin in Sachen Rock! Obwohl ihr „Zensurenverteiler aus tiefster Seele zuwider“ sind, unterzog sich die zeitweilige Frontfrau von Extrabreit dem HörprobenHärtetest von ME/Sounds und bewertete mit geschultem Ohr die Werke der lautstarken Konkurrenz. Udo Lindenberg: „Panik Panther“ „Udo Lindenberg? Mag ich sehr. Und ich […] mehr…