Spezial-Abo

Billie Eilish: Kraftvolle Videobotschaft zum Thema „Body Shaming“

von

Gerade erst machte Billie Eilish bei den BRIT Awards im Februar öffentlich, wie „gehasst“ sie sich in letzter Zeit gefühlt hätte. Kurz darauf verriet sie in einem Interview mit BBC, dass sie aufgehört habe, Kommentare im Internet über sich zu lesen, da es „ihr Leben ruiniere“. Die 18-jährige Sängerin traf schon früh in ihrer Karriere die Entscheidung, ihren Körper hinter übergroßen Shirts und Hosen zu verstecken, um Hatern keine Angriffsfläche bieten zu können. Dass sie nichtsdestotrotz ständigem „Bodyshaming“ ausgesetzt ist und welchem Paradoxon Frauen im Musikbusiness ausgesetzt sind, erklärte Eilish am Dienstagabend bei einem Konzert in Miami in einer eindringlichen Videoperformance.

Beim Auftakt ihrer Welttournee in Miami bot sich die größte Überraschung des Abends dar, als Eilish die Pause zwischen zwei Songs nutzte, um sich mit einer kraftvollen Videobotschaft dem Thema „Bodyshaming“ anzunehmen: In dem Clip zieht die Sängerin langsam ihr T-Shirt über den Kopf, gibt einen kurzen Blick auf ihren Oberkörper im BH frei und versinkt daraufhin in teerartigem schwarzen Gewässer. Dazu hört man sie Off-Voice sagen: „Manche Leute hassen, was ich trage, manche Leute loben es; manche Leute benutzen es um andere zu beschämen, manche Leute benutzen es um mich zu beschämen.“

Sie fügt hinzu: „Möchtet ihr, dass ich kleiner bin? Schwächer? Weicher? Größer? Möchtet ihr, dass ich still bin? Provozieren euch meine Schultern? Provoziert euch meine Brust? Bin ich mein Bauch? Meine Hüften? Der Körper, mit dem ich geboren wurde – ist er nicht so, wie ihr ihn gerne hättet? Wenn ich trage, was bequem ist – bin ich dann keine Frau? Wenn ich die Schichten ablege – bin ich eine Schlampe? Obwohl ihr meinen Körper nie gesehen habt, urteilt ihr immer noch über ihn und verurteilt mich dafür. Warum?“

Die fünffache Grammy-Gewinnerin spricht mit ihrem Monolog die „Debatte“ an, die ihr Style in den vergangenen Jahren ausgelöst hat. Während sie in bestimmten Kreisen dafür verspottet wird, sich nicht wie „eine Frau“ zu kleiden, bekommt die Musikerin gleichzeitig von vielen Seiten Lob dafür, ihren Körper zu bedecken. So äußerte sich Billie Eilish in einem Interview mit dem V Magazine wie folgt: „Positive Kommentare darüber, wie ich mich kleide, haben trotzdem immer diese ‚Slut Shaming‘-Komponente,“ sagte sie. „So wie: ‚Ich bin froh, dass du dich wie ein Junge anziehst, damit sich andere Mädchen auch wie Jungs kleiden und so keine Schlampen sind‘. Mir gefällt es nicht, dass es diese seltsame neue Welt gibt, in der man mich unterstützt und gleichzeitig andere fertig macht, die sich nicht wie ich anziehen wollen.“



Billie Eilish veröffentlicht neue Single „my future“
Weiterlesen