Blink-182: Mark Hoppus spricht über mögliche Wiedervereinigung mit Tom DeLonge

von

Bassist, Sänger und Songwriter von Blink-182, Mark Hoppus, verkündete bereits Anfang des Monats, dass es „keine Neuigkeiten“ hinsichtlich einer Wiedervereinigung von Blink-182 gebe. Nun äußerte sich Hoppus erneut und sagte, er sei „offen für alles“, was die Zukunft der Band betreffe.

Hoppus ist von den zahlreichen Gerüchten genervt

Bis dato ist die Gerüchteküche um die Rockband Blink-182 am brodeln. Fans setzen sich mit jedem noch so kleinen Detail der Bandmitglieder auseinander, um eine Prognose darüber erfassen zu können, ob nun eine Wiedervereinigung der Gruppe stattfinden wird oder nicht. Gitarrist Tom DeLonge verließ 2015 die Band. Seither deutete nichts auf eine neue Zusammenkunft an.

Anfang August stellte Hoppus klar, dass die Spekulationen nicht stimmen. Außerdem äußerte er sich wütend über die Medien, die Gerüchte wie diese verbreiten. „Wenn Blink irgendetwas ankündigen, werdet ihr es von den offiziellen Blink-182-Sendern hören. Nicht von einem Radiosender wie ‚Schaltet ein für eine große Ankündigung… Tom hat Mark auf einem Foto von vor zwei Jahrzehnten markiert’“, klärte er seine Community auf.

„Ich bin hoffnungsvoll für die Zukunft“

Hoppus verkündete im Juni des vergangenen Jahres, dass er an Krebs im vierten Stadium leidet. Im September wurde er vorerst für krebsfrei erklärt. Anfang der Woche erinnerte er sich in einem Interview mit „People“ an den Besuch von Travis Barker und Tom DeLonge. Er erzählte: „Es war das erste Mal seit fünf Jahren, dass wir alle drei in einem Raum waren. Es gab keine Tagesordnung. Es gab keinen nachklingenden Groll. Es fühlte sich wieder so an, wie es sein sollte: drei Freunde, die in einem Raum sitzen“. Außerdem bemerkte Hoppus, dass insbesondere das Treffen mit DeLonge für ihn wie ein „Allheilmittel“ gewesen sei.

Weiterhin erklärte der Bassist, dass Blink-182 sich mit DeLonge zwar noch nicht vereint habe, eine mögliche Wiedervereinigung allerdings auch nicht gänzlich auszuschließen sei. „Ich schreibe weiter Musik und bin offen für die nächste Phase von Blink. Ich bin hoffnungsvoll für die Zukunft. Ich bin einfach verdammt froh, hier zu sein“, fügte er dem Gespräch hinzu. Weiter ins Detail ging Hoppus über das Trio nicht. Er versicherte lediglich, dass alle ehemaligen Bandmitglieder „im Moment an einem wirklich tollen Ort“ seien.

DeLonges Film „Monsters of California“ ist bald da

Aktuell bereitet sich Tom DeLonge auf sein Filmdebüt von „Monsters Of California“ vor, bei dem er Regie führte und gemeinsam mit Ian Miller das Drehbuch schrieb. Der Film soll am ersten Dezember dieses Jahres erscheinen.

Seht hier den offiziellen Trailer zu „Monsters Of California“:

Blink-182 waren vor Hoppus‘ Erkrankung auch ohne DeLonge nicht untätig: Als Gitarrist und zweiter Sänger stieß Matt Skiba vom Alkaline Trio zu Hoppus und Barker. Gemeinsam veröffentlichten sie mit CALIFORNIA und NINE bisher zwei Alben.


Mick Jagger und Dua Lipa waren gemeinsam im Studio
Weiterlesen