Britney Spears schreibt, ihre Familie habe sie „mehr verletzt, als ihr es jemals wissen werdet“

von

Seit Britney Spears im vergangenen Monat vor Gericht über die langjährige Vormundschaft ihres Vaters triumphierte, hat sich die Popsängerin mehrfach zu ihren Familien-Verhältnissen geäußert und ihre Enttäuschung zum Ausdruck gebracht. Nun hat die 39-Jährige einen Beitrag auf Instagram gepostet, in dem sie noch deutlichere Worte spricht. In dem Text zu einem Foto, das einen Strauß Rosen und eine Schreibmaschine zeigt, schreibt Britney Spears: „Findet ihr es nicht auch komisch, wenn ihr euch die Mühe macht, Ausflüge zu organisieren oder Verabredungen zum Mittagessen mit Leuten zu treffen, die ihr liebt, nur um zu wissen, dass sie euch im Stich lassen oder nach 10 Minuten wieder gehen?“

„Ich weiß, dass die Vormundschaft bald zu Ende ist, aber ich will immer noch Gerechtigkeit!“

Der US-Popstar fügt hinzu: „Es ist demütigend und es ist so, dass jede Person, der ich mich jemals geöffnet habe, sofort nach dem Treffen sagt, dass sie für zwei Wochen verreist sein wird. OK, ich verstehe… sie sind nur für mich verfügbar, wenn es ihnen passt… Nun, ich bin jetzt nicht mehr verfügbar für irgendeinen von ihnen! Es macht mir nichts aus, allein zu sein und eigentlich habe ich es satt, diese verständnisvolle Mutter Teresa zu sein. Wenn du unhöflich zu mir bist, dann bin ich fertig mit dir… peace out!“ Daraufhin richtet Spears auch scharfe Worte an ihre Familie. Sie schreibt: „Diese Nachricht ist an meine Familie… dafür, dass ihr mich tiefer verletzt habt, als ihr es jemals wissen werdet! Ich weiß, dass die Vormundschaft bald zu Ende ist, aber ich will immer noch Gerechtigkeit !!! Ich bin nur 1,70 m groß und habe mein ganzes Leben lang die größere Person gespielt… wisst ihr, wie schwer das ist?“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Britney Spears (@britneyspears)

„Seit 13 Jahren hat er versucht, das zu tun, was in ihrem besten Interesse ist, sei es als Vormund oder als ihr Vater“

Ende September entschied das Gericht in Los Angeles, die 13 Jahre lang andauernde Vormundschaft von Jamie Spears über seine Tochter zu beenden. Bereits wenige Minuten nachdem der Richter seine Entscheidung in Los Angeles verkündet hatte, jubelte Spears‘ Partner Sam Asghari via Instagram: „Free Britney! Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!“. Nach der Anhörung ließ Jamie Spears über seinen Anwalt vermelden: „Mr. Spears liebt seine Tochter Britney bedingungslos. Seit 13 Jahren hat er versucht, das zu tun, was in ihrem besten Interesse ist, sei es als Vormund oder als ihr Vater.“ Weiter hieß es in der Erklärung: „Dies begann damit, dass er sich bereit erklärte, als ihr Vormund zu fungieren, als sie sich freiwillig in die Vormundschaft begab. Dazu gehörte auch, ihr dabei zu helfen, ihre Karriere wiederzubeleben und eine Beziehung zu ihren Kindern wiederherzustellen.“


„Das Buch von Boba Fett“: So konnte der Kopfgeldjäger überleben
Weiterlesen