Chadwick Boseman war davon überzeugt, den Krebs zu besiegen

von

US-Schauspieler Chadwick Boseman verstarb am 28. August mit 43 Jahren an Darmkrebs. Etwa vier Jahre zuvor war die Krankheit bei dem Schauspieler, der zuletzt durch seine Rolle im Superhelden-Streifen „Black Panther“ große Bekanntheit erlangte, diagnostiziert worden. Dennoch war Boseman immer wieder in verschiedenen Filmen zu sehen. Nun wurde bekannt, dass Boseman noch eine Woche vor seinem Tod fest daran glaubte, den Krebs zu besiegen. Ab September wollte er für den Drehstart von „Black Panther 2“ zu trainieren beginnen.

Wie „The Hollywood Reporter“ berichtet, soll Boseman stets gehofft haben, wieder an Gewicht zuzunehmen und im März 2021 den zweiten „Black Panther“-Teil zu drehen. In diesem verkörpert der Schauspieler die Hauptfigur des Films, König T’Challa alias Black Panther. Noch ist nicht bekannt, wer nach seinem Tod in die Fußstapfen des Schauspieler treten soll. Viele Fans hoffen, dass es keinen Nachfolger für Boseman geben wird. Stattdessen könnte Letitia Wrights Shuri, die Schwester von T’Challa, der neue Black Panther werden. Ein offizielles Statement der Marvel-Studios gibt es allerdings noch nicht.

Boseman wurde 1976 in Anderson, South Carolina geboren und schrieb sein erstes Stück mit dem Titel „Crossroads“ im zarten Highschool-Alter, nachdem einer seiner Klassenkameraden überraschend gestorben war. Um die von ihm angestrebte Karriere in der Filmbranche weiter zu verfolgen, besuchte Boseman nach seinem Schulabschluss die Howard University in Washington, D.C., wo er sein Studium mit einem Bachelor of Fine Arts abschloss.

Anschließend vertiefte der Schauspieler seine Studien an der New Yorker Digital Film Academy, bevor er schließlich als Schauspiellehrer für das Schomburg Junior Scholars Program arbeitete. Nebenbei konnte Boseman immer wieder kleinere Rollen in TV-Serien wie „Law & Order“, „CSI: NY“ und „Emergency Room“ ergattern.

Nachdem er für seiner Verkörperung des legendären Sängers James Brown 2014 für das Biopic „Get On Up“ zahlreiche Lobpreisungen erhielt, wurde schließlich auch Marvel auf den ambitionierten Schauspieler aufmerksam. 2016 erschien Boseman erstmals in der Rolle des Wakanda-Staatsoberhauptes König T’Challa – eine Rolle, die er für „Avengers: Infinity War“ und „Avengers: Endgame“ zwei weitere Male übernahm und auch 2022 in „Black Panther 2“ erneut verkörpern sollte.


Chadwick Boseman: Witwe des „Black Panther“-Stars nimmt Golden Globe entgegen
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €