„Church of Genetikk“: Deutschrap-Duo gründet eigene Kirche

von

Dass Genetikk sich gedanklich zunehmend in anderen Sphären bewegen, machte das HipHop-Duo aus dem Saarland immer wieder durch diverse Textzeilen oder auch durch mysteriöse und unzusammenhängende Social-Media-Beiträge deutlich. Am vergangenen Freitag (13. August) erschien ihr neues Album MDNA, dessen Release-Datum zuvor regelmäßig verschoben wurde. Doch damit nicht genug. Die beiden Künstler aus dem „Outta This World“-Camp gaben an, eine eigene Kirche gegründet zu haben, die „Church of Genetikk“. Dokumente bestätigen, dass es sich hierbei nicht um einen Scherz handelt.

Die Philosophie der „Church of Genetikk“

Die neu gegründete Kirche von Rapper Kappa und Produzent Sikk scheint allem Anschein nach keine Ankündigung zu einer extravaganten Tournee zu sein. Auf ihrem Twitter-Kanal veröffentlichte das Duo mehrere Seiten eines Dokuments, das die „Church of Genetikk“ als eingetragenen, religiösen Verein ausweist. Zweck des Vereins sei es „die Ausübung, Förderung und Fortentwicklung der Weltanschauung der Church of Genetikk“ zu gewährleisten. Diese Weltanschauung beruft sich dabei auf die „Lehren des japanischen Zen, des chinesischen Dao und des hawaiianischen Huna (…) und Sichtweisen des Abendlandes“.

Auch wurde im Rahmen der Ankündigung eine Zielgruppe für die Religionsgemeinschaft festgelegt, die wie folgt umschrieben wird: „Sie [die Weltanschauung der „Church of Genetikk“] ist auf die lebenspraktischen An- und Herausforderungen ausgerichtet, denen sich der moderne – insbesondere junge – Mensch in der medial durchdrungenen und allseits vernetzten Informationsgesellschaft gegenübersieht. Sie soll in allen Lebensbereichen die mit ihrer Zielsetzung verbundenen Impulse setzen.“

Gottesdienste oder Konzerte?

Für 2022 kündigten Genetikk an, im Rahmen ihrer neuen Kirche Messen in allen größeren „DACH Städten“ abzuhalten – demnach liegt der Fokus also auf Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bei den Veranstaltungen beziehungsweise „Messen“ konzentriere man sich auf eine „gesangsweise Praktizierung der Weltanschauung“ durch die „Gründer“ der Kirche. Ein Twitter-User vermutet, dass Genetikk durch den Rahmen eines religiösen Gottesdienstes die aktuellen Corona-Maßnahmen zu umgehen versuchen. Veranstaltungen dieser Art dürfen sowohl im Freien als auch in Innenräumen mit unbegrenzter Personenzahl stattfinden.

Die Annahme, dass Genetikk aktuell nach Wegen suchen, um die Corona-Beschränkungen auszuhebeln, scheint nicht ganz abwegig. In aktuellen Tweets zeigt sich das Rap-Duo äußerst kritisch gegenüber der Corona-Politik und der aktuellen Impfkampagne. Die Werdegänge einiger prominenter Personen zeigen aktuell leider auch, dass der Sprung von einer Spiritualität zu gefährlichem Gedankengut nicht allzu groß ausfällt.

Genetikks Album MDNA wurde am 13. August veröffentlicht. Hier kannst du es im Stream hören:


Das sind die aktuellen Lieblingssongs von Coldplay (direkt aus dem Studio)
Weiterlesen