„Deadpool“ in Berlin: Ryan Reynolds macht den Pausenclown für Hertha BSC

In einer Woche startet „Deadpool 2“ in den deutschen Kinos, die Fortsetzung des 2016er Erfolgsfilms wird gerade heftig beworben. Und zwar mit einer Kreativität, die den Film selbst wie schon beim Vorgänger in den Schatten stellen wird.

Ein Beispiel: Für den Soundtrack der Comic-Verfilmungen, die auf raue Gewalt und Peniswitze setzt, konnte Céline Dion verpflichtet werden. Mit einer an „Titanic“ erinnernden Hymne namens „Ashes“ besingt sie im passenden Musikvideo Ryan Reynolds, der in rotem Leder und High Heels neben ihr auf der Bühne tanzt. Ohne High Heels, aber im passenden Kostüm wird Reynolds am Samstag auch die Fans des Bundesligisten Hertha BSC Berlin bespaßen.

Mit einem Plakat wird Deadpools Auftritt beworben.

Ryan Reynolds tourt gerade gemeinsam mit seinen Co-Stars Josh Brolin („Avengers: Infinity War“) und Zazie Beetz durch Europa, um den Film zu bewerben. Am Freitag und Samstag werden die Darsteller dann in Berlin sein, Pressetermine erfüllen und versuchen, die Zuschauer aus dem Berliner Olympiastadion ins Kino zu locken.

Das Stadion als Werbefläche

Am letzten Spieltag der diesjährigen Bundesliga-Saison empfängt Hertha BSC Berlin RB Leipzig, also den unbeliebtesten Klub der Liga. Leipzig steht für absoluten Kommerz, der Getränkehersteller Red Bull hat viel Geld in den Verein und das Team somit in die 1. Bundesliga gepumpt. Und wo eh‘ schon so viel Werbung im Stadion stattfindet, finden Fox und Ryan Reynolds also eine optimale Fläche für die Promo.

Auf Plakaten wird der Auftritt von Deadpool bereits in Berlin angekündigt, am Samstag wird er vor dem Spiel oder in der Halbzeitpause im Stadion seine Späßchen machen. Wir tippen – ganz im Stile des Films – auf simple Wortspiele mit „balls“. In Madrid bekamen Reynolds und Brolin anschließend Trikots von Real Madrid geschenkt. Nett.

Musikexpress Daniel Krüger

Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

und möchte, dass die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH mir Newsletter mit Produktangeboten und/oder Medienangebote per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit .

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
„Avengers: Infinity War“ besiegt „Star Wars“
Weiterlesen