Spezial-Abo
Highlight: Die 50 besten Songs des Jahres 2017

Desert Sessions: Josh Homme uriniert in neuem „Easier Said Than Done“-Video auf Hitler-Doppelgänger

Josh Homme hat ein neues Video zur aktuellen „Desert Sessions“-Single „Easier Said Than Done“ geteilt. Darin gleitet der Musiker auf Rollschuhen und in einer Zwangsjacke durch eine surreale Szenerie bewohnt von düsteren Bösewichten.

Das Video zu „Easier Said Than Done“ entstand unter der Regie von Chapman Baehler und zeigt unter anderem, wie Homme gleich zu Beginn auf ein Hitler-Lookalike uriniert, einen masturbierenden Schweine-Villain und den Teufel höchstpersönlich.

Der Clip erscheint als Teil des „Bizarre Bazaar“-Launches, einer im Zweiwochenrhythmus stattfindenden Auktionsreihe zugunsten der „The Sweet Stuff Foundation“. Die Organisation setzt sich für schwer erkrankte oder anderweitig hilfsbedürftige Musiker, Produzenten und deren Familien ein. Bei den Produkten, die im Zuge des Bizarre Bazaars ersteigert werden können, handelt es sich unter anderem um Schmuck, Skulpturen, Handmalereien und andere Kunstobjekte, die über eBay erworben werden können.

DESERT SESSIONS VOLS. XI & XII im Stream hören:

Bereits am 25. Oktober 2019 veröffentlichte Homme mit Volume XI und XII (aka „Arrivederci Despair“ und „Tightwads & Nitwits & Critics & Heels“) gleich zwei neue Teile seiner legendären Desert Sessions. Aufgenommen wurden die entsprechenden Songs wiederum schon Ende 2018 auf seiner Joshua-Tree-Ranch. Während der Aufnahmen bekam Homme Unterstützung von zahlreichen namhaften Künstlern und Künstlerinnen.

Für die neue „Desert Sessions“-Platte konnte Josh Homme erneut zahlreiche bekannte Gesichter und Stimmen gewinnen.

Zu den Gästen auf der neuen „Desert Sessions“-Platte gehören Billy Gibbons (ZZ Top), Stella Mozgawa (Warpaint), Jake Shears (Scissor Sisters), Mike Kerr (Royal Blood), Carla Azar (Autolux, Jack White), Les Claypool (Primus), Matt Sweeney und Matt Berry („The IT Crowd“) sowie Libby Grace und Töôrnst Hülpft.

Josh Homme spielte einst bei Kyuss Gitarre, von 1998 bis 2004 Schlagzeug bei Eagles of Death Metal, gründet 1996 als Gitarrist und Sänger die Queens of the Stone Age und ist in gleicher Funktion bei der 2009 gegründeten Supergroup Them Crooked Vultures tätig.

Erst im August 2019 hatte sich Dave Grohl, Sänger der Foo Fighters und ebenfalls Mitbegründer von Them Crooked Vultures, zu einem möglichen Comeback der Supergroup geäußert. Das gleichnamige Album der Gruppe erschien im Jahr ihrer Gründung und erhielt durchweg positive Kritiken.

Andreas Neumann


Ödland Berlin: Kampfgeschrei auf der Suche nach einem Proberaum
Weiterlesen