Logo Daheim Dabei Konzerte

Metal Hammer Day #2: Saltatio Mortis, Avatarium, Irist

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Das sind die besten Netflix-Serien

Streaming-Tipps

Die 10 besten Dokumentationen gegen Langeweile in der Quarantäne

Die Zeit der Corona-Quarantäne geht für Millionen von Menschen bereits in die vierte Woche. Wer jetzt schon alle Lieblings-Filme, -Serien oder -Alben durch hat und noch immer keine Lust auf ein Home-Workout verspürt, kann es sich nun weiterhin gemütlich machen auf der Couch und sich mit den folgenden Dokumentationen frischen Wind ins Quarantäne-Programm holen.

„Die Erde bei Nacht“ (Netflix)

„Die Erde bei Nacht“ zeigt einzigartige Natur- und Tieraufnahmen bei Nacht. Mithilfe spezieller Nachtsichtkameras konnten die Filmemacher erstmalig neue Eindrücke aus der Natur gewinnen, die teilweise sogar dazu führten, dass der bisherige Stand der Wissenschaft überholt wurde. Diese Dokumentation eignet sich perfekt als Abendprogramm vor dem Einschlafen!

„Searching for Sugar Man“ (Amazon Prime)

Diese Geschichte ist so unglaublich, dass man meinen könnte, sie wäre nicht passiert. Ich weiß nicht, wie oft ich diese Doku schon empfohlen habe, aber tue es an dieser Stelle nochmal mit Nachdruck. Wie kann jemand ein Superstar sein, ohne davon zu wissen? Und welchen politischen Einfluss kann Musik haben? „Searching for Sugar Man“ findet Antworten, hinterlässt Zuschauer*innen aber auch mit der Frage: Warum scheitern gute Dinge eigentlich immer an gierigen Menschen? Viel mehr darf nicht verraten werden.

„Making a Murderer“ (Netflix)

Das ist nicht irgendeine Da-sitzt-jemand-unschuldig-im-Knast-Doku. „Making a Murderer“ ist eine Doku-Serie, die einen brutalen Mordfall in den USA aus dem Jahr 2005 thematisiert, hinter dem angeblich Steven Avery und sein Neffe Brendan Dassey steckten. Doch die mutmaßliche Schuld der beiden wird mit jeder Folge zurecht fragwürdiger, da die Serie ein schockierendes Bild der US-Justiz zeichnet. „Making a Murderer“ erzählt eine Geschichte die wütend macht und nicht ohne Grund eine heftige Diskussion in den USA auslöste.

„The Great Hack“ (Netflix)

The Great Hack“ thematisiert den Skandal rund um Facebook und die Big-Data-Firma Cambridge Analytica. Da alles mit Daten kompliziert klingt und die Doku die Thematik viel besser erklärt, als ich es jemals würde, umreiße ich hier nur grob, was so schockierend an dieser Geschichte ist: „The Great Hack“ legt detailliert und verständlich offen, welche und wieviele Daten Cambridge Analytica illegal erhoben hat, um diese für ausgeklügelte Verkaufsstrategien zu benutzen. Gepaart mit einer massiven Kampagne, konnten dann Millionen von Facebook-Nutzer*innen gezielt und persönlich angesprochen werden, was letztendlich dazu geführt haben soll, dass die US-Wahlen sowie die britische Brexit-Politik stark beeinflusst worden sind.



Die besten Quarantäne-Tipps (Teil 11): Nathanael Häfner empfiehlt „Sharp Objects“, HVOB live und Das Spiel des Lebens
Weiterlesen