Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: Die Ärzte: Das sind die 10 erfolgreichsten Alben der „besten Band der Welt“

Die Ärzte veröffentlichen neuen Song: „Ein Lied für Jetzt“

Wegen des Coronavirus müssen viele Menschen derzeit zu Hause in Selbstisolation leben. Kinos und Clubs haben geschlossen, Konzerte wurden entweder abgesagt oder verschoben. Doch viele Musiker*innen machen aus der Not eine Tugend und werden in diesen ungewissen Zeiten besonders kreativ. Sie streamen beispielsweise Konzerte aus ihrer Wohnzimmer-Quarantäne ins Internet und sorgen damit für Unterhaltung. So ähnlich machen das auch Die Ärzte, die selbsternannte „beste Band der Welt“:

Denn die „Super Drei“ haben anlässlich der Corona-Krise den neuen Song „Ein Lied für Jetzt“ samt Video im Internet veröffentlicht.

Wartezeit auf das neue Album

Natürlich würden auch Die Ärzte jetzt lieber auf Tour gehen, statt zu Hause herumzuhocken, wie sie im Song beteuern. Immerhin: eine Verschiebung ihrer im November beginnenden „In The Ä Tonight“-Tour ist bisher noch nicht zu befürchten. Und ebenso gibt es im Song selbst noch einmal die Bestätigung, dass ein neues Album von Die Ärzte definitiv kommt. Denn Bela B singt:

„Drum haben wir zu Hause ein paar Songs zusammengeschraubt. Die nehmen wir bald auf, das sei hiermit versprochen. Bald haben wir ein neues Die-Ärzte-Album ausgebrochen“

Um die Wartezeit bis dahin zu verkürzen, gibt es jetzt erst einmal „Ein Lied für Jetzt“. Bitte nicht verwechseln mit „Ein Lied für Dich“ – ein vom Namen her ziemlich ähnlicher Song, der allerdings schon 1998 als zweiter Titel (sofern man den Hidden Track „Lady“ nicht mitzählt, der vor dem ersten Song kommt) auf dem Album 13 erschienen ist.

Die Ärzte über „Ein Lied für Jetzt“:

„Ein Lied für Jetzt“
„Ein Lied für Jetzt“

Ein Lied für drinnen.

Ein Lied für Stubenhocker. Für Matratzentester. Für Couchpotatoes.

Ein Lied für Endlich-Plattensammlung-digitalisieren. Für Mal-wieder-Küche-wischen. Für Alle-Satellitensender-neu-sortieren.

Ein Lied für Die Sendung mit der Maus. Für Telelernen. Für Skype-Schulstunden.

Ein Lied für Händewaschen. Für anderthalb Meter. Für die Armbeuge.

Ein Lied für Krankenschwestern und -brüder. Für den Bereitschaftsdienst.

Ein Lied für Johns Hopkins. Für Robert Koch. Für Christian Drosten. Für Max Planck.

Ein Lied für Solidarität.

Ein Lied für alle.

Ein Lied für Jetzt.

Ein Lied für dich.

„Ein Lied für Jetzt“ gibt es außerdem bei allen gängigen Streaming-Anbietern.

Schaut Euch hier das Video an:


Musiker*innen und der ausgefallene Festivalsommer: 10 Fragen an Altin Gün
Weiterlesen