Die Antwoord: Video zeigt wie Ninja und Yolandi Andy Butler homophob beschimpfen und angreifen

Nach dem Auftauchen eines Videos, das Die Antwoords Watkin „Ninja“ Tudor Jones und Anri „Yolandi“ du Toit bei einer Auseinandersetzung mit Hercules And The Love Affairs Andy Butler zeigt, wurden die Südafrikaner nun sowohl aus dem Line-up des „Louder Than Life“-Festivals im US-amerikanischen Louisville sowie des „Life Is Beautiful“-Festivals in Las Vegas gekickt.

Der rund zweieinhalbminütige Clip wurde von Die Antwoords ehemaligem Videografen Ben Crossman via Twitter veröffentlicht. Er zeigt, wie Ninja den davonlaufenden Butler attackiert und bespuckt, während Yolandi im Hintergrund homophobe Beleidigungen von sich gibt. Aufgenommen wurde es angeblich 2012 während des „Future Music“-Festivals in Australien, und obwohl das Bild zeitweise sehr verwackelt ist, können alle Beteiligten gut darauf erkannt werden.

Inzwischen hat sich auch Ninja selbst zu den Vorwürfen geäußert. In einer auf Facebook geposteten Stellungnahme behauptet der Musiker, Crossman habe die Aufnahmen so geschnitten, dass es aussehe, als sei der Kampf von ihnen ausgegangen. Eigentlich hätten er und Yolandi sich aber nur gewehrt, nachdem Butler unter anderem zu ihnen gesagt habe: „You need to get slapped through the face with my dick.“

„Ben hat das Video offensichtlich so geschnitten, dass es so aussieht, als hätten ¥o-landi und ich ein Hassverbrechen gegen eine Person begangen, weil sie schwul ist“, so Ninja. „Tatsächlich hat Ben aber selbst auf den Kerl von Hercules eingeschlagen, während er denselben Videoclip gefilmt hat“, fährt er fort. Es habe sich nicht um ein Hassverbrechen, sondern allein um einen Streit mit jemandem gehandelt, der sie provoziert habe. „Diese Auseinandersetzung hatte nichts damit zu tun, dass der Typ schwul ist. Uns sind die sexuellen Präferenzen anderer Leute egal. Unser DJ und bester Freund DJ HITEK ist homosexuell, genau wie viele andere Mitglieder unserer Crew“, stellt der Musiker weiterhin klar.

Ob Die Antwoord auch vom diesjährigen „Riot Fest“ ausgeschlossen werden, das vom 13. bis 15. September in Chicago stattfinden soll, ist bisher noch nicht bekannt.

Das Rap-Rave-Trio wurde 2009 gegründet und macht seitdem nicht nur mit seiner Musik, sondern vor allem mit seinem provokanten Auftreten immer wieder von sich Reden. 2010 feierten Ninja und Yolandi mit Harmony Korines Kurzfilm „Umshini Wam“ ihr Leinwanddebüt. Vier Jahre darauf übernahmen die beiden Rollen in Neill Blomkamps Science-Fiction-Film „Chappie“.

Die Antwoords aktuelles Album MOUNT NINJA AND DA NICE TIME KID erschien 2016. Ein Jahr später gaben die Südafrikaner die Arbeit an ihrem finalen Album „27“ bekannt. „2•GOLDEN DAWN•7“, die wohl erste Single daraus, erschien 2018.


Zum 50. Geburtstag: So gut sieht Kylie Minogue seit 1987 aus
Weiterlesen