Danny Brown beschuldigt Die-Antwoord-Mitglied Ninja der sexuellen Nötigung

von

Danny Brown beschuldigt Ninja von Die Antwoord, ihn auf einer Party in Paris sexuell angegriffen zu haben. Im Verlauf des Gesprächs mit dem Comedian Tom Segura im Podcast „2 Bears, 1 Cave“ sprach er über den Abend, an dem er Ninja (bürgerlich: Watkin Tudor Jones) und die südafrikanische Musikerin Yolandi Visser kennenlernte. Ihr findet den Podcast am Ende des Artikels.

Brown sagte, ihn habe das Erlebnis schockiert – „Ninja hat versucht, mich zu ficken. Ich hatte Angst.“ Der Rapper vermutete zudem, dass Ninja Antwoord-Mitglied Yolandi Visser benutzen wollte, um sich ihm sexuell zu nähern: 

„Die beiden wurden in letzter Zeit oft gecancelt, haben eine Menge seltsamer Sachen gemacht. Aber er hat immer Yolandi auf dich gehetzt. Ich glaube, so hat er die Typen gefickt. Aber scheiß auf sie!  Mann – ich hätte absagen sollen. Ich wurde von Ninja sexuell missbraucht. Dazu stehe ich. Er weiß, dass ich nicht lüge.“

„Ich werde dich finden“

Jones soll Brown vor dem Treffen eine Nachricht geschickt haben, um sein Konzert zu besuchen. „Ich sagte: ,Mann, willst du, dass ich dich auf eine Liste setze?‘ Ninja sagte: ,Mach dir keine Sorgen, ich werde dich finden.‘ Das war seltsam – das war wie eine rote Flagge.“

Schließlich befanden sie sich gemeinsam auf einer Afterparty, die Browns DJ veranstaltete. „Der Typ saß auf meinem Schoß und versuchte, mit mir rumzumachen, und das machte mir Angst“, sagte Brown. „Ich spielte diese Show und dann hatte mein DJ eine Afterparty. Ninja versuchte mich mit Yolandi zu locken.“

Brown fuhr fort: „Ich war zu der Zeit ein alleinstehender, experimentierfreudiger Mann, aber er war zu aggressiv! Er saß auf meinem Schoß und fing an, mich zu küssen und so einen Scheiß und machte so komische Sachen. Ich sagte: ,Mann, du drehst durch!’“

Brown stand neben sich

Außerdem erklärte Brown sein passives Verhalten in der Situation. Er habe Angst gehabt, etwas zu tun, für das er im Gefängnis landen könnte. „Weißt du, wie es für mich in Paris im Gefängnis aussieht? Es wird verrückt sein“, sagte er. „Also war ich einfach nur geschockt. Ich dachte mir – ,Macht dieser Typ das wirklich?!‘ Aber ich wollte ihn nicht wegstoßen oder über mich werfen. Ich sagte mir: ,Das ist nicht meine Art.’“

Brown gab zwar zu, dass die Idee, mit Visser zu schlafen, ihm gefallen habe. Gleichzeitig habe er jedoch kein Interesse an Ninja gehabt. „Manchmal mache ich etwas Verrücktes – einfach für das Erlebnis. Trotzdem weiß ich nicht, ob ich diesen Typen  nackt sehen will“, sagte er. „Nein, ich will definitiv nicht mit diesem Typen nackt in einem Raum sein.“

Zudem soll Jones einen weiteren Annäherungsversuch gestartet haben, indem er Brown fragte, wo er übernachtet, bevor er erneut sagte: „Mach dir keine Sorgen, ich werde dich finden.“ Brown betonte, sie hätten an diesem Abend jedoch nichts mehr miteinander zu tun gehabt.

Wiederholte Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs

Bereits in der Vergangenheit wurde Ninja des sexuellen Fehlverhaltens bezichtigt. Im Jahr 2019 beschuldigten ihn sowohl die australische Musikerin Zheani Sparkes als auch die italienische Sängerin Dionna Dal Monte des sexuellen Missbrauchs. Zudem erhob der Adoptivsohn von Ninja und Yolandi Visser beide der Ausbeutung sowie des körperlichen und sexuellen Missbrauchs.

Hier seht ihr das Video von dem Podcast mit Danny Brown


Emmy Awards 2022: Das sind die Gewinner*innen
Weiterlesen