Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: 13 Acts, die wir auch nach ihrem Mainstream-Durchbruch gut finden

New New Wave

Die Indie-Klasse von 2005: Was Kaiser Chiefs, The Zutons und Co. heute so machen

Kaiser Chiefs, Maximo Park, Bloc Party: 2005 brach eine Welle neuer Rockbands aus Großbritannien über die Musikwelt ein. Viele von ihnen machen bis heute Musik, manche zählen nun zu den größten Bands der Welt (Arctic Monkeys), andere verdienen ihr Geld vor allem mit Nostalgie-Konzerten (Bloc Party spielen ihr Debüt SILENT ALARM). Doch neben den offensichtlichen Namen gibt es auch eine ganze Menge kleinerer Bands, die Anfang des neuen Jahrtausends die Menschen in den Indie-Clubs zum Tanzen brachten und Konzerte ausverkauften: Art Brut etwa. The Zutons nicht vergessen.

Was machen diese und andere Bands eigentlich heute? Wir haben diese Frage für Euch geklärt.

The Paddingtons

Die Band aus Kingston upon Hull galt bereits als verschwunden, dabei fing es so vielversprechend an: Von Oasis-Entdecker Alan McGee gesignt, von Oasis-Produzent Owen Morris produziert, von Pete Doherty in den Himmel gelobt – und dann ist doch nicht allzu viel passiert. 2010 erschien mit der EP „The Lady Boy Tapes“ ihr letzter Tonträger. Wurden 2017 von den Libertines als Vorband auf Tour eingeladen, spielen seitdem wieder vermehrt Konzerte und arbeiten an neuer Musik.

The Automatic

Bereits das dritte Album des Waliser One-Hit-Wonders („Monster“, 2006), TEAR THE SIGNS DOWN (2010) erreichte keine Hitlisten mehr. Die Band ruht seitdem. Sänger und Gitarrist Paul Mullen ist seit 2010 Sänger in der von Ex-Bloc-Party-Bassisten Gordon Moakes gegründeten Band Young Legionnaire.

The Zutons

Nach einer kurzen Reunion-Tour 2016 endgültig aufgelöst. Bassist Russell Pritchard ist jetzt Teil von Noel Gallagher’s High Flying Birds, Leadgitarrist Paul Molloy ist The Coral beigetreten, Drummer Sean Payne arbeitet für Miles Kane, Sänger Dave McCabe ist wegen Körperverletzung vorbestraft und floppte mit seinem Solodebüt (CHURCH OF MIAMI, 2015). Auch durch die Tantiemen des Mark Ronson/Amy Winehouse-Covers ihres „Valerie“ dürften die Band immer noch okay verdienen.

The Libertines

Nach umjubelten Reunionshows auf britischem Boden im Sommer 2010, kam es 2014 zur erneuten Reunion und 2015 gar zur Veröffentlichung des dritten Studioalbums ANTHEMS FOR DOOMED YOUTH. Spielen seitdem regelmäßig Konzerte, Album Nummer 4 lässt jedoch noch auf sich warten.



6 Rap-Alben, die 2018 bleibenden Eindruck hinterließen
Weiterlesen