Diese 5 Alben beweisen, wie politisch Deutschrap noch immer sein kann

von

Wer von außen auf deutschsprachigen Rap blickt, kann schnell zu dem Schluss kommen, dass es sich um eine relativ unpolitische Musikrichtung handelt, die sich aus einem bewährten Set von möglichen Themen immer und immer wieder bedient und dabei zumeist irgendwie bei Drogen und Luxusmarken landet. Freilich kann man auch das als politische Message verstehen: Einige Kommentator*innen zogen zuletzt eine Kausalitätslinie zwischen den im Deutschrap gepredigten Erfolgs- und Aufstiegschancen des arbeitswilligen Individuum (Im Slang: Hustler) und den grandiosen Wahlergebnissen der FDP in der Gruppe der Erstwähler*innen. Das im Mainstreamrap und bei Jungliberale gleichermaßen verbreitete Kredo: Harte Arbeit führt zum Erfolg.

Fünf politische Deutschrapalben

Doch auch im Deutschrap gibt es Stimmen, die neoliberale Dogmen als das erkennen, was sie sind: Illusionen. Stimmen, die – teilweise aus erster Hand – wissen, dass Bildungschancen ungleich verteilt sind. Stimmen, die erfahren haben, das Armut genauso wie Reichtum vererbt wird. Wir haben fünf Deutschrap-Alben der vergangenen Jahre zusammengestellt, auf denen diese Stimmen sprechen und so beweisen: Rap ist politisch.

Hier findet Ihr alle Artikel:

  1. 5 politische Deutschrap-Alben (1): Zugezogen Maskulin formulieren auf  ALLE GEGEN ALLE eine präzise Zeitgeistkritik
  2. 5 politische Deutschrap-Alben (2): Disarstars radikaler Widerstand auf DEUTSCHER OKTOBER
  3. 5 politische Deutschrap-Alben (3): Waving The Guns‘ EINE HAND BRICHT DIE ANDERE ist ein Soundtrack für die widerständige Zivilgesellschaft
  4. 5 politische Deutschrap-Alben (4): Nach Porno-Rap, vor Mainstream-Poesie – darum ist REBELL OHNE GRUND Prinz Pis stärkste Platte
  5. 5 politische Deutschrap-Alben (5): Takt32 stellt seine GANG gegen die bürgerliche Scheinwelt


Fettes Brot verraten Ort und Zeit von Überraschungskonzerten
Weiterlesen