Diese legendären HipHop-Cover könnt Ihr Euch jetzt in die Küche hängen

von

Vinyl-Platten erleben ein Comeback – und damit auch die durch digitale Medienabspiel- und mobile Endgeräte immer kleiner gewordenen Albumcover. Der Kalender THE ART OF HIP HOP COVERS rückt die Cover von Hip-Hop-Künstler*innen der vergangenen Jahrzehnte wieder in den Mittelpunkt. Mit dabei sind zum Beispiel Big Daddy Kane, LL Cool J, Run DMC und Neneh Cherry.

Dafür wurden die 365 legendärsten Hip-Hop- und Rap-Plattencover der vergangenen vier Jahrzehnte ausgesucht und zu einem Abreißkalender gebastelt. Und das Abreißen lohnt sich, denn jedes Album-Blatt enthält den abgedruckten Spotify-Code des jeweiligen Albums, so dass es sofort abgespielt werden kann. So vereint man analog und digital.

Mit dabei sind unter anderem die Cover der Alben: MAMA SAID KNOCK YOU OUT (1990) von LL Cool J, I’M YOUR PUSHER (1988) von Ice-T und das Cover von RAW LIKE SUSHI (1989) von Neneh Cherry. Wer also in seiner Küche oder im Büro ein bisschen Oldschool-Hip-Hop-Attitüde oder 90er-Jahre-Ästhetik vermisst, hat jetzt eine gute Gelegenheit da nachzubessern.

Der 365-Tage-Abreißkalender ist im Verlag seltmann+söhne erschienen und kann über den Buchhandel oder online bestellt werden.

Ikonische Albencover sind immer wieder eine Anlaufstelle für eine kreative Weiter- oder Überarbeitung. Wie sehen David Bowie und die YELLOW SUBMARINE von The Beatles eigentlich von hinten aus? Musikexpress berichtete bereits 17 berühmte Albumcover – und wie ihre Rückseiten aussähen, wenn es sie denn geben würde. Auch wie populäre Alben mit Katzen aussehen würden, war bereits ein Thema.


The Tallest Man On Earth kommt auf Deutschland-Tour 2023 – hier die Termine und Tickets
Weiterlesen