Spezial-Abo

TV-Show

Ellen DeGeneres in Kritik: Elf Mitarbeiter*innen sprechen von „toxischer“ Arbeitsatmosphäre

von

Am 16. Juli 2020 veröffentlichte das Online-Portal „Buzzfeed News“ einen umfassenden Artikel, indem elf aktuelle wie auch ehemalige Mitarbeiter*innen der „The Ellen DeGeneres Show“ aussagten, dass sie an ihrem Arbeitsplatz regelmäßig Rassismus, Angst und Einschüchterung ausgesetzt (gewesen) seien. Die konkreten Vorwürfe richten sich dabei gegen drei Produzent*innen, die eine „toxische“ Atmosphäre verbreitet hätten. Ellen DeGeneres selbst steht nicht direkt in der Kritik – dennoch wird der US-Moderatorin und Komikerin von einem Mitarbeiter vorgeworfen, sie hätte „mehr Verantwortung“ für das Arbeitsumfeld übernehmen müssen.

Als Reaktion auf den investigativen Artikel hat die Produktionsfirma Warner Media nun angekündigt, eine Untersuchung über die Arbeitsbedingungen bei „The Ellen DeGeneres Show“ durchzuführen. Laut der US-Zeitschrift „Variety“ solle dies über Interviews und Gespräche mit Mitarbeiter*innen stattfinden. Aussagen der Angestellten zufolge gab es mehrfach Situationen, in denen sie für Familienbegräbnisse oder psychiatrisch bedingte Urlaube nicht freigestellt wurden. Zudem seien die Social-Media-Kanäle einiger Leute überwacht worden. Eine ehemalige Angestellte berichtete sogar von rassistischen Aussagen und „Mikroaggressionen“, die sie letztendlich dazu gezwungen hätten, ihren Job zu kündigen. Den gesamten „Buzzfeed News“-Artikel könnt Ihr hier nachlesen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Gerüchte über die 62-jährige Moderatorin und ihre Show aufkommen: Bereits im März diesen Jahres startete der US-Komiker Kevin T. Porter einen Aufruf bei Twitter und forderte seine Follower*innen dazu auf, die „verrücktesten Geschichten über Gemeinheiten von Ellen DeGeneres“ zu posten – mit Tausenden von Reaktionen. Dabei kam unter anderem heraus, dass die Gehaltskommunikation deutlich zu wünschen übrig lasse. Auch DeGeneres‘ ehemaliger Bodyguard sprach bei „Fox News“ öffentlich darüber, dass er bei der Oscar-Verleihung im Jahr 2014 negative Erfahrungen mit ihr gemacht habe und bezeichnete die Art und Weise, wie die Moderatorin andere behandelt habe, als „erniedrigend“.

Ellen DeGeneres ist eine der erfolgreichsten Moderatorinnen der USA, die für ihre Leistungen im Film und Fernsehen sogar im Jahr 2016 mit der „Presidential Medal of Freedom“ ausgezeichnet wurde – der höchsten zivilen Ehrung in den Vereinigten Staaten. Seit dem Jahr 2003 moderiert sie die nach ihr benannte Show „The Ellen DeGeneres Show“, die ihr insgesamt neun Emmys einbrachte.



Ellen DeGeneres entschuldigt sich in einem offenen Brief bei ihrer Crew
Weiterlesen