Spezial-Abo

Er wurde 24 Jahre alt: Rapper Bris aus Sacramento stirbt bei Schießerei

von

Wie Gerichtsmediziner des Bezirks Sacramento in Kalifornien am Dienstag, den 23. Juni 2020 bestätigten, ist der Newcomer-Rapper Bris am 21. Juni 2020 bei einer Schießerei ums Leben gekommen. Er wurde 24 Jahre alt. Der Musiker konnte im Jahr 2019 mit Songs wie „Panhandling“, „Lightning McQueen“ und „Sparked a Fuse“ einige Erfolge erzielen.

Was genau war passiert? Nachdem in der Nacht vom 21. Juni um 12:42 Uhr ein Bericht über Schüsse in der Nähe des Franklin Boulevards und der Fruitridge Road bei der Polizeistation in Sacramento einging, machten sich die Polizeibeamten auf dem Weg zum mutmaßlichen Tatort, wo sie den Rapper tot auffanden. Laut der Gerichtsmediziner erlitt Bris, der mit bürgerlichem Namen Christopher Treadwill hieß, eine lebensbedrohliche Schusswunde – genauere Informationen liegen bisher noch nicht vor. Auch wer für den Tod des Rappers verantwortlich ist, ist bislang unklar.


zum Beitrag auf YouTube


Der in Sacramento ansässige Rapper Bris konnte sich im vergangenen Jahr in der kalifornischen Rap-Szene einen Namen machen: Nachdem der 24-Jährige gemeinsam mit dem befreundeten Rapper G-Man an dem Mixtape 10:42 zusammengearbeitet hatte, veröffentlichte Treadwill mehrere erfolgreiche Solotracks, darunter „Panhandling“, „Lightning McQueen“ und „Sparked a Fuse“. In der vergangenen Woche teilte Bris das Video zu seiner neuen Single „Need Hammy“.


zum Beitrag auf YouTube



Der 26-jährige Rapper FBG Duck ist bei einer Schießerei gestorben
Weiterlesen