Spezial-Abo

Gruselig akkurat: So klingt Eminems Hit „My Name Is“ von einem KI-Bot

von

Anfang des Monats wurde auf YouTube ein Video geteilt, das den Titel „Was wäre, wenn Eminem ‚My Name Is‘ im Jahr 2021 schreiben würde?“ trägt. Das besondere an dem Track: Er wurde mithilfe von KI-Technologie erstellt. Und das Ergebnis ist so gruselig akkurat, dass man kurz innehält und sich fragt, ob so etwa die Zukunft der Musik aussehen könnte.

Der für das Experiment verantwortliche YouTube-Kanal trägt den Namen „30 Hertz“ und veröffentlichte zunächst eine einminütige Demoversion – nun ist der Song seit dem 18. März 2021 auch in Gesamtlänge auf YouTube zu finden. Die Original-Single „My Name Is“ von Eminem erschien im Jahr 1999 und ist auf Marshall Mathers‘ zweitem Studioalbum THE SLIM SHADY LP enthalten.

Hört Euch die KI-Version hier im Stream an:

Die Reaktionen zu der KI-Version zeigen sich überschwänglich – und leicht beunruhigt

In der neuen aktualisierten Version finden sich zahlreiche Referenzen zur aktuellen Popkultur – darunter Aussagen zu Billie Eilish, K-Pop, Drake, Donald Trump, Justin Bieber, Twitter, Reddit und den Anbieter „Only Fans“. So rappt der Bot-Eminem gleich zu Beginn: „Wanna see me dye my hair bright green just like Billie Eilish? (You’re so edgy)“ und später folgt die Zeile: „Got pissed off and ripped Donald Trump’s wig off/ And smacked him so hard he had a heart attack like Rick Ross“.

Manche Lyrics des Originalsongs wurden auch so umgeschrieben, dass Begriffe einfach ersetzt wurden, so etwa die Zeile „And some random bitch on Twitter said ‚Your album fucking sucks ass, I think I’d rather listen to Drake instead“.

Die Reaktionen zu der KI-Version unter dem Video zeigen sich überschwänglich – und leicht beunruhigt: „Die Stimme ist so perfekt, dass es eigentlich verstörend ist“, schreibt ein Fan in Bezug auf die realistischen, synthetischen Vocals. Ein anderer wiederum meint: „Das muss der gleiche Effekt sein, den dieser Song 1999 auf die Leute hatte. Denn ich kichere gerade wie ein Kind.“

Auf TikTok forderten Dutzende junge Nutzer*innen dazu auf, Eminem zu canceln

Zuletzt fand sich Eminem im Fadenkreuz von zahlreichen Mitgliedern der Generation Z wieder, die auf TikTok dazu aufriefen, den Musiker wegen einer kontroversen Zeile zu canceln. Bei dem Song handelt es sich um die gemeinsame Single mit Rihanna „Love the Way You Lie“. In dem Track geht es um ein Liebespaar, das kläglich versucht, seine Beziehung wieder auf die richtige Spur zu führen. Eminem versuchte damals die überwältigenden Gefühle, die solch eine anstrengende Beziehungsphase auslösen kann, in Worte zu fassen. Die Zeile lautete im Original: „If you fucking leave again I’m strap you to this bed and set the house on fire“ (deutsch: „Wenn du noch mal abhaust, schnalle ich dich ans Bett und zünde das Haus an“). Elf Jahre später sorgen diese Zeilen bei einigen jungen Hörer*innen für grenzenlose Empörung. Auf TikTok forderten Dutzende Nutzer*innen Shady zu canceln, was vor allem auf Twitter unter dem Hashtag #canceleminem für eine hiesige Diskussion zwischen der Y-Generation und der sogenannten Z-Generation sorgte.


Timon Karl Kaleyta (Susanne Blech): „Traurige Sorglosigkeit ist besser als hoffnungsvolles Elend“
Weiterlesen