"Music Sounds Better With ME" - der neue Podcast vom Musikexpress:

„Hope Is A Dangerous Thing…“: Lana Del Rey veröffentlicht neuen Song

„Don’t ask if I’m happy,
you know that I’m not.
But at best I can say
I’m not sad.“

So trübsinnig teasert Lana Del Rey ihr neues Album NORMAN FUCKING ROCKWELL, das 2019 erscheinen soll, an. Im Song „Hope Is A Dangerous Thing For A Woman Like Me To Have – But I Have It“ vergleicht Del Rey sich unter anderem mit Sylvia Plath („I’ve been tearing around in my fucking nightgown – 24/7 Sylvia Plath“).

Plath war eine Poetin und Autorin des 20. Jahrhunderts. Sie hatte Zeit ihres Lebens mit psychischen Problemen zu kämpfen und beging schließlich Suizid.

Kooperation

Auch die vorhergehenden Single-Auskopplungen „Venice Bitch“ und „Mariners Apartment Complex“ lassen auf eine – für Lana Del Rey ja nicht untypische – melancholische Grundstimmung ihrer mittlerweile sechsten Platte schließen.

Die Aufnahmen für das Album soll die Pop-Künstlerin bereits abgeschlossen haben. Passend dazu wurde die Veröffentlichung für „frühes 2019“ angekündigt.

NORMAN FUCKING ROCKWELL wurde vom Musiker Jack Antonoff produziert, mit dem Del Rey kürzlich auch selbst auf der Bühne stand. Bei einem von Antonoff veranstalteten LGBTQ-Wohltätigkeitskonzert in New York spielten die beiden zwei Lieder eines gemeinsamen Country-Projekts, dessen Songs laut Del Rey vermutlich niemals offiziell veröffentlicht werden.

Lana Del Rey – Lust for Life jetzt bei Amazon.de bestellen

Auch abseits der Musik betätigt sich Lana Del Rey künstlerisch: Sie möchte einen Gedichtband herausbringen. In einem Interview mit Zane Lowe sprach sie davon, bereits 13 lange Gedichte fertig zu haben, die sie gern veröffentlichen würde. Genaueres ist darüber aber noch nicht bekannt.


The Chemical Brothers kündigen neues Album „NO GEOGRAPHY“ und Tour an
Weiterlesen