Spezial-Abo

In diesem Jahr erhält Helena Zengel keinen „Golden Globe“

von

Am Sonntag (28. Februar) fand die diesjährige Golden-Globe-Verleihung statt. In der Kategorie „Beste Nebendarstellerin“ war unter anderem auch die deutsche Schauspielerin Helena Zengel nominiert. Die Zwölfjährige ging jedoch für ihre Rolle in „Neues Aus Der Welt“ leider leer aus. In dem Film von Paul Greengrass, der seine Premiere auf Netflix feierte, spielt sie ein deutsches, bei amerikanischen Ureinwohnern aufgewachsenes Einwandererkind. Die Hauptrolle hat Tom Hanks inne.

Neben ihr waren die Schauspielerinnen Amanda Seyfried, Jodie Foster, Glenn Close und Olivia Coleman nominiert. Für ihre Nebenrolle in dem Polit-Thriller „The Mauritanian“ gewann Jodie Foster schließlich den Golden Globe in der Kategorie.

Wegen der anhaltenden Pandemie fand die Preisverleihung in diesem Jahr auf digitalem Weg statt. Dabei moderierten die Komikerinnen Tina Fey und Amy Poehler die Zeremonie von getrennten Standorten aus. Die Nominierten wurden jeweils zugeschaltet und verfolgten die Verleihung live.

Helena Zengel besetzte in der Vergangenheit Hauptrollen in den deutschen Produktionen „Die Tochter“ aus dem Jahr 2017 und „Systemsprenger“ aus dem Jahr 2019. Mit „Neues aus der Welt“ feierte sie ihr Debüt in einem englischsprachigen Film.

Eine weitere deutsche Nominierung neben Helena Zengel

Ebensowenig gewann die deutsche Miniserie „Unorthodox“ einen Golden Globe. Das von Maria Schrader inszenierte Drama verlor in der Kategorie „Beste Miniserie oder Fernsehfilm“ gegen „Das Damengambit“ von Scott Frank und Allan Scott.

Ferner verlor Shira Haas, die in „Unorthodox“ eine streng orthodoxe Jüdin spielt, als „Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder Fernsehfilm“ gegen Anya Taylor-Joy aus „Das Damengambit“.

Weitere Gewinner*innen

Das Road-Movie „Nomadland“ unter der Regie von Chloé Zhao gewann in der Kategorie „Bestes Filmdrama“. Damit wurde Zhao die zweite Frau in der Geschichte der Globes, die eine Regie-Auszeichnung gewann.

Die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Andra Day wurde währenddessen zur besten Dramadarstellerin gekürt. In „The United States vs. Billie Holiday“ besetzt sie die Hauptrolle der Jazz-Sängerin Billie Holiday. Der Film feierte seinen Release bereits am 26. Februar auf der US-amerikanischen Streamingplattform Hulu. In Deutschland soll er am 1. April 2021 anlaufen.

Des weiteren gewann „Borat Subsequent Moviefilm“ einen Golden Globe in der Kategorie „Beste Komödie“. Zusätzlich erhielt der britische Schauspieler und Protagonist des Films, Sacha Baron Cohen einen Golden Globe als bester Hauptdarsteller in einer Komödie.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf rollingstone.de +++


„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Libuše Šafránková ist tot
Weiterlesen