K-Pop-Star Soojin von (G)I-dle bestreitet Mobbing-Vorwürfe

von

Seit einigen Tagen sehen sich mehrere südkoreanische Prominente mit Mobbing-Vorwürfen und Anschuldigungen des Fehlverhaltens konfrontiert, die sich zumeist auf die Schulzeit und Jugend der Künstler*innen beziehen. Eine der Personen, die im Fadenkreuz der Anschuldigungen steht, ist die 22-jährige Sängerin Soojin von der K-Pop-Girlband (G)I-dle, die im Januar 2021 gerade erst ihre jüngste EP I BURN veröffentlicht hatte. Laut eines Artikels in der Zeitung „South China Morning Post“ hat sich die Musikerin nun zu den Mobbing-Vorwürfen geäußert. Soojin wurde von einer anonym bleibenden Frau beschuldigt, ihre Schwester und deren Freunde beklaut und gezwungen zu haben, sich gegenseitig zu ohrfeigen. Zudem machte sich ein Gerücht breit, dass die Sängerin auch die Schauspielerin Seo Shin-ae in der Schule schikaniert haben soll.

Soojin: „Ich dachte, sie und ich wären enge Freunde“

Diese Vorwürfe dementierte die 22-Jährige am Montag (22. Februar 2021) nun mit einem Text, den sie auf der Fan-Community-Seite „U CUBE“ teilte. Darin schreibt die „Latata“-Interpretin: „Ich dachte, sie [das angebliche Opfer] und ich wären enge Freunde – ich schäme mich, das zu sagen, aber einmal habe ich sie am Telefon beschimpft, weil sie wiederholt Versprechen gebrochen hat und ihre Schwester hat mich dafür zurechtgewiesen.“ Sie fügt hinzu: „Ich habe mich entschuldigt, aber nach dem Vorfall haben meine Freundin und ich uns auseinander gelebt. Aber ich habe sie nie körperlich schikaniert oder ihr Hab und Gut gestohlen.“ Weiterhin schreibt Soojin: „Ich war eine der Schülerinnen, die auffiel. Es gab Gerüchte über mich. Als Schülerin habe ich mich für die Schule unangemessen gekleidet und ein paar Mal aus Neugier Zigaretten geraucht, was ich heute nicht mehr tue. Ich denke, was ich in der Vergangenheit getan habe, war der Keim für diesen Vorfall.“

Zahlreiche südkoreanische Stars sind mit Mobbing-Vorwürfen konfrontiert

Zu dem Gerücht, dass Soojin auch die Schauspielerin Seo Shin-ae gemobbt haben soll, als die beiden gemeinsam die „Waw Middle School“ in Hwaseong in der Provinz Gyeonggi besuchten, antwortete die Sängerin, dass sie noch nie mit der Schauspielerin gesprochen habe. Soojin ist nicht die einzige Person des öffentlichen Lebens in Südkorea, die sich aktuell mit Mobbing-Vorwürfen konfrontiert sieht: Zu den weiteren Beschuldigten zählen Hyunjin von Stray Kids, Chuu von Loona, Mingyu von Seventeen, Ex-I.O.I Mitglied Kim So-hye, Sunwoo von The Boyz, sowie die Schauspieler*innen Park Hye Su, Kim Dong Hee und Jo Byung Gyu. Alle dementieren die Anschuldigungen.

Am Mittwoch, den 17. Februar 2021 brachte die koreanische Girlgroup TRI.BE ihre Debüt-EP TRI.BE LOCA heraus. Neben dem Titelsong „DOOM DOOM TA“, der bereits ein passendes Musikvideo ziert, befindet sich der Song „Loca“ auf ihrer EP. Zuvor half die erfolgreichste K-Pop-Girlband Blackpink dabei, die Klimabewegung „Kpop4Planet“, die von der indonesischen Studentin Nurul Sarifah gegründet wurde, voranzutreiben. Weiterhin wurde vor einer Woche öffentlich,  dass die zwölfköpfige K-Pop-Boygroup Treasure mit einer japanischen Version ihres kürzlich erschienen Debütalbums THE FIRST STEP: TREASURE EFFECT ab dem 31. März auch in Japan durchstarten möchte.


FKA Twigs arbeitet an einer Serie über Außenseiter*innen und Kampfsport
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €