Soojin verlässt (G)I–dle nach Mobbing-Vorwürfen

von

Ein riesiger Shitstorm entstand, nachdem sich die folgenden Gerüchte um Soojin weiterverbreiteten: Die Sängerin soll in der Oberschule in Süd-Korea Mitschüler*innen gemobbt haben. Auch nachdem sie und ihr Label „Cube Entertainment“ die Vorwürfe bestritten, beruhigte sich die Lage nicht. Nun zog Soojin mit (G)I-dle einen Schlussstrich.

Die Sängerin hat seit Beginn der Vorwürfe im März keine Termine mit der Gruppe wahrgenommen. Nun, knapp sechs Monate später, verkündete „Cube Entertainment“, die Gruppe bestehe von jetzt an nur noch aus fünf Mitgliedern: Soyeon, Minnie, Shuhua, Yuqi und Miyeon.

Eine Anklägerin ist die ehemalige Kinderschauspielerin Seo Shin-ae. Bekannt wurde sie durch Shows und Filme wie „High Kick Through The Roof“ und „The Queens Classroom“. Einige Fans von Soojin hinterließen deshalb auf Seos Youtube-Account teils bösartige Kommentare. Dort machten sie die Schauspielerin für den Abgang verantwortlich. Wieder andere schickten Liebesbotschaften an Seo Shin-ae.

Kurz nach der Ankündigung von „Cube Entertainment“, dass Soojin nun die Gruppe verlässt, verteidigten ihre Fans sie in den sozialen Medien und Hashtags mit Aussagen wie „(G)I-dle sind sechs“ und „Wir wollen unsere Soojin zurück“ stiegen auf Twitter und Co. in die Trends.

(G)I-dle debütierten im Jahr 2018 mit ihrer EP I AM und auch ihre aktuelle EP I BURN stieg in Korea direkt auf Platz 3 der Charts.


Ärger um „ZDF Magazin Royale“-Tweet über Mark Zuckerberg – Jan Böhmermann entschuldigt sich
Weiterlesen