Spezial-Abo

Knifes: Roadies von Linkin Park, Fall Out Boy & Slipknot gründen eine Band

von

Sie sind auf Konzerten so unverzichtbar wie die auftretenden Artists selbst: Roadies. Die auf Tour mitreisenden Fachkräfte müssen nicht nur das technische Handwerk draufhaben, sondern auch die Instrumente an sich verstehen. Dass sie ihr Handwerk im Schlaf können und dazu auch noch selbst musizieren können, beweisen jetzt drei Roadies von Linkin Park, Fall Out Boy und Slipknot. Zusammen haben sie die Band Knifes gegründet.

Die Idee zum eigenen Projekt kam dem Trio zum ersten Mal aufgrund eines Linkin-Park-Konzerts, das anders als geplant lief. Nachdem der Gitarrist der Gruppe, Brad Delson, nicht auftreten konnte, musste nämlich Roadie Ben Young für ihn einspringen. „Wir sind in Brasilien gelandet und unser Produktionsleiter hat mich angerufen. Ich dachte, er würde mir sagen, welchen Flug ich nehmen muss, aber er sagte, dass Linkin Parks Gitarrist Brad nicht kommen würde – und dass ich die Shows spielen muss“, erinnert sich Young gegenüber BBC. An seine neue Rolle musste er sich erst einmal gewöhnen: „Es ist komisch, weil du als Roadie schon einmal auf der Bühne warst – aber die tatsächliche Erfahrung ist so anders, weil du dich so sehr darauf konzentrierst, welcher Song als nächstes kommt.“

Die Erfahrung war aber wohl keine schlechte. Denn anschließend gründete Ben Young gemeinsam mit dem Roadie und Schlagzeuger Warren Johnson die Band Knifes. Zusammen fingen sie auch an, Songs zu schreiben und mehr miteinander zu machen. Als die beiden nach dem Tod von Chester Bennington für Fall Out Boy zu arbeiten begannen, trat auch noch der Bassist Brian Diaz der Gruppe bei.

Laut Johnson habe der eigentliche Job ihnen auch ermöglicht, ihre Musik mit herausragendem Equipment aufnehmen zu können: „Wir haben mit Linkin Park zusammen gearbeitet, während diese ‚One More Light‘ aufgenommen haben und dabei hatten sie dieses riesige Studio-Setup mit drei verschiedenen Drum Sets. Sie haben es für ungefähr zwei Wochen so aufgebaut gelassen, ohne es in dieser Zeit jemals zu nutzen, also haben wir uns an einem Tag reingeschlichen und unsere ersten fünf Songs aufgenommen.“

So hat die Band mittlerweile ein gutes Song-Repertoire. Ihre Debüt-EP PROOF OF CONCEPT soll nun am 2. Oktober erscheinen. Eine erste Single gibt es mit „The Comedown“ bereits von Knifes zu hören:

Streamt hier „The Comedown“:


So würden Slipknot als Pop-Punk-Band klingen
Weiterlesen