Spezial-Abo
🔥Die Indie-Klasse von 2005: Was Kaiser Chiefs, The Zutons und Co. heute so machen

„Skint And Minted“: The Libertines‘ Pete Doherty und Carl Barât starten eigene Handpuppen-Show

The Libertines scheint während des Corona-bedingten Lockdowns ein wenig langweilig geworden zu sein, weswegen Pete Doherty und Carl Barât sich nun zwei Handpuppen geschnappt und eine eigene Show auf die Beine gestellt haben. Unter dem Titel „Skint And Minted“ erzählen die beiden Musiker ab sofort regelmäßig über ihre Eskapaden als Band.

Die erste Episode von „Skint And Minted“ im Stream sehen:

In der ersten rund fünfminütigen Episode erwachen Petes und Carls Puppen-Pendants nach einer durchzechten Nacht in ihrem gemeinsamen Haus, philosophieren über ihre Liebe zu „Würstchen“ und entscheiden sich schließlich, eine Band zu gründen, die sie auf keinen Fall Babyshambles nennen wollen. Ihr erster Song: „Can’t Stand Me Now“.

Als plötzlich das Label Rough Trade Records bei ihnen anruft und den Freunden einen Plattendeal anbietet, freuen sich die beiden: „Wir werden mit Gary (Powell) und John (Hassall) in einer Band spielen und für immer Freunde bleiben und uns niemals streiten oder trennen oder Sachen voneinander klauen.“

The Libertines wurden 1997 gegründet, lösten sich aber 2004 wegen Dohertys anhaltender Drogen-Eskapaden auf, bevor sie 2010 nach einigen eigenen Projekten wie den Babyshambles und Dirty Pretty Things schließlich wieder zusammenfanden.

Am 11. September 2015 erschien The Libertines‘ drittes Studioalbum ANTHEMS FOR DOOMED YOUTH. 2019 gab Barât bekannt, dass man an einem Nachfolger arbeite. Wie es im Angesicht der anhaltenden Coronavirus-Pandemie um die neue Platte steht, ist nicht bekannt.

PETE DOHERTY & THE PUTA MADRES im Stream hören:

Pete Doherty veröffentlichte derweil 2019 mit seiner Drittband The Puta Madres ein selbstbetiteltes Debütalbum, das von ME-Autor Michael Sailer in seiner Rezension dreieinhalb von sechs möglichen Sternen erhielt.


Die 50 besten Songs des Jahres 2017
Weiterlesen