Liam Gallagher widmet „Live Forever“-Performance Taylor Hawkins

von

Als einer der ersten hatte Liam Gallagher dem kürzlich verstorbenen Drummer der Foo Fighters, Taylor Hawkins, bei einem Auftritt mit einer Performance von „Live Forever “seinen Respekt gezollt.

„Ich widme diesen letzten Song dem einzig wahren Taylor Fucking Hawkins“, sagte Gallagher vor der Aufführung des Oasis-Klassikers. „Das ist für dich, Bruder.“ Ein Foto von Hawkins’ Gesicht wurde dann vor Gallagher und seiner Band auf der Videoleinwand gezeigt. Hier gibt es den Auftritt zu sehen:

Zuvor hatte Gallagher sich auf Twitter erschüttert über Hawkins‘ Tod gezeigt. „Absolut am Boden zerstört, die traurige Nachricht über Taylor Hawkins zu hören“, schrieb er, „meine Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie und seinen Freunden, RIP-Bruder LG x.“

Hawkins selbst war ein großer Oasis-Fan und hatte sich sogar öffentlich für eine Wiedervereinigung der Band stark gemacht. Aber nachdem Noel Gallagher sich über Hawkins‘ Ouvertüre lustig gemacht hatte, schloss sich der Foo-Fighters-Schlagzeuger entschieden Bruder Liam an und sagte Radio X in einem Interview von 2019: „Er ist mein Kumpel. Er ist mein Bruder. Ich liebe ihn.“

Seitdem der tragische Tod des Drummers am Freitagabend bekannt wurde, haben zahlreiche Rockmusiker*innen ihre Anteilnahme zum Ausdruck gebracht. Stevie Nicks, RUSH, Tom Morello, Ozzy Osbourne, Lars Ulrich, Travis Barker und viele mehr sprachen auf Social Media ihr Beileid aus, während Miley Cyrus versprach ihr kommendes Konzert als Headliner des Lollapalooza Brasilien am Samstag ihm zu widmen.


Christian Bale nennt eine Bedingung, um als Batman zurückzukehren
Weiterlesen