ME präsentiert: „Blumen“ von Panda Lux – ein Plädoyer gegen Hedonismus und Zerstörung

von

Kürzlich haben die vier Jungs von Panda Lux die neuen Daten für ihre „FUN FUN FUN“-Deutschlandtour angekündigt, heute folgt bei uns schon einen Tag vor dem offiziellen Release ein weiterer Vorgeschmack auf die nächste Platte. Die Single „Blumen“ ist Teil eines gerade entstehenden Konzeptalbums, wie Panda Lux dem MUSIKEXPRESS im Interview verraten haben.

Ein Song, viele Versionen: Exklusivdetails zum neuen Album

Für das Album soll ein einziger Song in verschiedenen Genres, mit verschiedenen Artists und Kooperationen aufbereitet werden, denn: „Es gibt so viele Bands, die ein Album mit zehn Liedern machen, die alle gleich klingen – wir machen ein Album mit nur einem Song, der immer anders klingt.“  Die Progressiv-Popper wollen so zeigen, dass sie „mehr als nur Pop“ können.

Die neueste Panda-Lux-Single ist progressiv wie die vier Musiker Samuel Kuntz, Moritz Widrig, Janos Mijnssen und Silvan Kuntz: Sie beschäftigt sich mit stereotypen Männlichkeitsbildern, mit der Zerstörung der Natur und mit dem Selbst. Das Stück soll ein Plädoyer gegen die Generation „Hedonismus um jeden Preis“ sein. So lautet eine Zeile darin etwa: „Ich habe Blumen mitgebracht. Nicht selbst gepflückt, dafür selbst bezahlt. Ich leg sie nieder auf das Grab, das wir uns schaufeln jeden Tag.“

Reinhören: Hier gibt’s die neue Single schon heute

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Musikexpress (@musikexpress_magazin)

In unserer ME-Instagram-Story findet ihr auch ein kleines Videointerview mit den vier Schweizern.

Über Panda Lux

Die Ostschweizer Band begann vor bald 15 Jahren als das Projekt der beiden Brüder Samuel und Silvan. Mit Moritz und Janos fanden sich weitere Mitglieder in den Nachbardörfern, gemeinsam existiert die Band nun seit 13 Jahren. Die vier Mittzwanziger haben professionelle musikalische Ausbildungen: Janos studierte Filmkomposition, Moritz Komposition und Musiktheorie, Samuel Jazz-Gitarre und Silvan studierte am Konservatorium klassische Gitarre.

Am 1. Dezember beginnt ihre Deutschland-Tour unter dem Namen „FUN FUN FUN“ in Nürnberg, geht bis nach Hamburg und endet am 17. Dezember in Wolfsburg:

  • 01.12.21 Nürnberg, MUZ Club
  • 02.12.21 Erfurt, Kulturzentrum Engelsburg
  • 03.12.21 München, Glockenbachwerkstatt
  • 08.12.21 Stuttgart, Café Galao
  • 09.12.21 Kehl, Das Kulturhaus
  • 10.12.21 Wuppertal, Utopiastadt
  • 11.12.21 Mainz, Schon Schön Club
  • 14.12.21 Hannover, Café Glocksee
  • 15.12.21 Hamburg, Hebebühne
  • 16.12.21 Bremen, Tower
  • 17.12.21 Wolfsburg, Sauna Klub

Kürzlich waren Panda Lux auch Teil einer Spendenaktion gegen das durch Corona bedingte Clubsterben: Mit dem Erlös eines Band-Quartettspiels unterstützen 32 Musiker*innen und Bands aus dem DACH-Raum wie etwa Deichkind, Element of Crime und Von Wegen Lisbeth ausgewählte Clubs.

 


„Stranger Things 4“: Neue Trailer & Teaser veröffentlicht
Weiterlesen