Videointerview

Moses Pelham: „Vor drei Jahren noch hätte ich eine Platte wie NOSTALGIE TAPE nicht gemacht“

von

Der gebürtige Frankfurter Moses Pelham veränderte im Laufe der Zeit Sprache, Rap-Stil und das durchdachte System seiner Platten. Nun entschied sich der 50-Jährige, für sein neuntes Album NOSTALGIE TAPE zurück zum Anfang zu gehen und sowohl stilistisch als auch musikalisch seine Karriere wieder aufblühen zu lassen. Spontan und frei im Rap wie früher, sozusagen.

Im Vorfeld seines am 3. September erschienenen Werks ließ Pelham bereits fünf Single-Auskopplungen („Lappen wie du“, „Insignia“, „Bleib Bitte“, „Hold me“ und „L’Chaim Habibi“) hören. Darin schwelgt der Rapper in Erinnerungen. Passend zum Namen des Albums wurde dieses unter anderem in Form einer Kassette veröffentlicht.

Was hinter seinem neuesten Album steckt, verriet Pelham dem MUSIKEXPRESS im Videointerview. Er klärt auch über die nach „Lappen wie du“ entstandenen Gerüchte auf, erläutert, wie es dazu kam, sich lyrisch mit Themen auseinanderzusetzen, die zwanzig Jahre zurück liegen, verrät erstmalig ein Detail zum Entstehungsprozess von „Insignia“ und wie ein Badezimmer manchmal den Schreibflow unterstützen kann.

„NOSTALGIE TAPE ist eine sehr spontane und direkte Platte. Die so direkt ist, dass ich vor drei oder vier Jahren wahrscheinlich gesagt hätte, dass ich so eine Platte nicht mache.“ Moses Pelham gibt in seinem neunten Studioalbum einen Einblick in Vergangenheit und Gegenwart und erklärte im Interview, wie all dies mit einer Jugendzentrum-Atmosphäre zusammenhängt. Und weshalb er sich schlussendlich doch dazu entschieden hat, „so eine Platte“ zu machen.

Moses Pelham im ME-Interview – seht hier das Video in voller Länge:

Moses Pelhams neues Album NOSTALGIE TAPE hier im Stream hören:


Cardi B ist erneut Mutter geworden
Weiterlesen