Musikproduzent Martin Birch ist tot

von

Der UK-Musikproduzent Martin Birch ist tot. Die traurige Neuigkeit gab sein Freund und Whitesnake-Frontmann David Coverdale am Sonntag bekannt. Birch wurde 71 Jahre alt. Die Todesursache wurde bisher nicht bekanntgegeben.

Coverdale, der von 1973 bis 1976 neben Whitesnake auch Mitglied von Deep Purple war, teilte seine Trauer ĂĽber Birchs Tod auf Twitter:

„Mit sehr schwerem Herzen wurde mir gerade bestätigt, dass mein sehr lieber Freund und Produzent Martin Birch verstorben ist. Martin war ein großer Teil meines Lebens. Er hat mir vom ersten Mal an geholfen, als wir uns durch SLIDE IT IN kennengelernt haben. Meine Gedanken & Gebete gehen an seine Familie, Freunde & Fans.”

Birch startete seine Karriere in den späten 60er-Jahren, als er für Fleetwood Mac und Deep Purple im Zeitraum von 1969 bis 1977 insgesamt 16 Alben produzierte. Der Track „Hard Lovin Man“ aus dem Deep-Purple-Album DEEP PURPLE IN ROCK (1970) wurde ihm gewidmet. Anschließend arbeitete er gemeinsam mit Iron Maiden u. a. an den Platten KILLERS (1981), POWERSLAVE (1984) und FEAR OF THE DARK (1992). 1992 ging der Produzent im Alter von nur 43 Jahren in Rente.

Birch erschien zudem in dem Musikvideo zu Iron Maidens „Holy Smoke“.

Seht Euch hier den Clip an:


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Neben den oben genannten Acts produzierte Birch auch Alben von Black Sabbath, Blue Ă–yster Cult, Jeff Beck, Jon Lord, Wishbone Ash, Wayne County and the Electric Chairs und Gary Moore.


Serien wie „13 Reasons Why“: Diese Serien erzählen von Außenseitern und sozialem Druck
Weiterlesen