Highlight: Diese fünf britischen Coming-Of-Age-Serien müsst Ihr kennen

Netflix kündigt Serie über die Entstehungsgeschichte von Spotify an

Netflix hat verkündet, dass man an einer limitierten Serie über die Entstehungsgeschichte des Streaminganbieters Spotify arbeite. Das bisher namenlose Projekt soll auf dem Buch „Spotify Untold“ basieren, das von den beiden schwedischen Wirtschaftsjournalisten Sven Carlsson und Jonas Leijonhufvud geschrieben und 2019 veröffentlicht wurde.

Die schwedisch-englisch-sprachige Serie soll von Yellow Bird UK produziert werden. Dabei handelt es sich um einen Zweig der Produktionsfirma Banijay, die unter anderem für Reality-Formate wie „Keeping Up With The Kardashians“ und „The Real World“ verantwortlich ist. „The Hollywood Reporter“ berichtet, dass man bereits Berna Levin als Executive Producer und Per-Olav Sorensen als Regisseur mit an Bord geholt habe.

Levin erklärte in einem offiziellen Statement: „Es ist die Geschichte darüber, wie eine kleine Gruppe aus schwedischen Tech-Industrie-Insidern das Gewerbe transformiert hat — wie wir Musik konsumieren und wie sie gemacht wird.“ Dabei wolle man nicht nur porträtieren, „wie sich unser aller Leben im vergangenen Jahrzehnt verändert hat“, sondern außerdem „den Kampf um kulturellen und finanziellen Einfluss in einer globalisierten und digitalisierten Welt“ darstellen.

Spotify wurde 2006 von Daniel Ek und Martin Lorentzon gegründet, als sich die Online-Musikpiraterie gerade auf ihrem Zenit befand. Inzwischen zählt Spotify als weltweit führender Streaminganbieter und Vorreiter einer neuen Ära des Musikkonsums und -vertriebs.

Zuletzt veröffentlichte Spotify pünktlich zum Jahresende eine offizielle Liste der 2019 am meisten gestreamten Songs und Interpret*innen. Dabei führte Rapper Post Malone erstmals die Jahrescharts der weltweit meistgestreamten Künstler*innen an, gefolgt von Billie Eilish und Ariana Grande.

 


Netflix teilt Statistik: Jetzt könnt Ihr erfahren, was am meisten geguckt wird
Weiterlesen