Nick Cave dankt Fans für Anteilnahme am Tod seines Sohnes Jethro Lazenby

von

Nachdem der Tod von Nick Caves Sohn Jethro Lazenby Anfang diesen Monats publik wurde, hatte der australische Musiker sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Fans hatten dem 64-Jährigen, der damit bereits seinen zweiten Sohn verloren hat, über seine Website ihre Unterstützung ausgesprochen. Cave reagierte nun auf die Nachricht eines Fans und bedankte sich für die Anteilnahme.

„Ich habe heute keine Fragen an dich“

Eine aus der australischen Stadt Uralla stammende Frau hatte Cave eine Nachricht über dessen Website „The Red Hand Files“ gesendet. Dort können Fans dem Musiker über ein Kontaktformular Fragen stellen, die er dann beantwortet und auf der Startseite veröffentlicht. „Lieber Nick, ich habe heute keine Fragen an dich“, heißt es in ihrer Nachricht einleitend. „Ich wollte dir nur mein aufrichtiges Beileid zum tragischen Verlust von Jethro aussprechen. Alles, was ich tun kann, ist, die kollektive Liebe aller, die deine Briefe lesen, auszudrücken. Wir senden dir und deiner Familie viel Liebe“, schrieb sie.

Nick Cave bedankt sich für die Unterstützung seiner Fans

Cave schien von der Unterstützung seiner Fans berührt zu sein und verfasste eine Antwort, die sich nicht ausschließlich an die Absenderin der Nachricht richtete. „Liebe Teresa, danke für deinen Brief“, lautet die persönliche Formulierung des Singer-Songwriters. Weiter formulierte er: „Viele weitere haben mir wegen Jethro geschrieben, mir ihr Beileid ausgesprochen und liebe Worte geschickt“. Für Cave seien diese Briefe „eine große Quelle des Trostes“, weshalb er sich bei allen für ihre Unterstützung bedanken wolle. „In ein paar Wochen werde ich zu den Red Hand Files zurückkehren“, kündigte er abschließend an.

Jethro Lazenbys plötzlicher Tod

Am 10. Mai wurde bekannt, dass Caves Sohn plötzlich gestorben war. Jethro Lazenby wurde 31 Jahre alt, er war als Model und Schauspieler aktiv gewesen. Zur Todesursache ist nichts weiter bekannt, man weiß nur, dass Lazenby kurz vor seinem Tod aus dem Gefängnis entlassen wurde. Dort hätte er einen kurzen Aufenthalt gehabt, da er seine Mutter bei einem Streit gewaltsam angegriffen haben soll.

Schon im Jahr 2015 musste Cave den Verlust eines Sohnes verschmerzen. Arthur Cave war im Alter von nur 15 Jahren verstorben, nachdem er in der Nähe von Brighton von einer Klippe gefallen war.

Zuletzt hatte Nick Cave sich gegen Putin und seinen Angriffskrieg ausgesprochen, indem er alle geplanten Konzerte in Russland abgesagt hatte. Außerdem kündigte er kürzlich ein neues Album an, SEVEN PSALMS soll im Juni erscheinen und von „Glaube, Wut, Liebe, Trauer, Barmherzigkeit, Sex und Lobpreis“ handeln, so Cave.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf rollingstone.de +++


Nach Pearl Jams abgesagtem Wien-Konzert: Fans reagieren frustriert und verärgert
Weiterlesen