Highlight: Mit Nick Cave, Patti Smith und Sven Regener: 7 gute Bücher, die von Musiker*innen geschrieben wurden

Nick Cave lobt Snoop Doggs „Red Right Hand“-Cover

Nachdem Snoop Dogg aka Snoop Shelby kürzlich den „Peaky Blinders“-Titelsong „Red Right Hand“ coverte, hat sich nun erstmals Cave selbst zu der Neuinterpretation des wohl bekanntesten „Nick Cave And The Bad Seeds“-Lieds geäußert.

„NME“ zufolge soll Cave während eines Konzerts seiner aktuellen Tour erklärt haben, der 1994 veröffentlichte Hit folge ihm „wie ein Hund auf einem Schrottplatz“. Dennoch sei es vor allem Snoop Doggs Cover, das seine Liebe für den Song wieder aufflammen lassen habe.

„Von allen Versionen, die es inzwischen von ‚Red Right Hand‘ gibt, ist es seine, die mir ein riesiges Lächeln ins Gesicht zaubert“, wird Cave zitiert. Statt den Song voll Ehrfurcht so originalgetreu wie möglich wiederzugeben, habe sich Snoop Dogg die Freiheit genommen, ihn komplett neu zu interpretieren.

Bei Caves neuestem Kommentar handelt es sich um keine Ausnahme. So hat sich der Australier während seiner aktuellen „Conversations Tour“ bereits zu zahlreichen Themen wie seinem „Gladiator 2“-Skript, seinen Hunden und dem Tod seines Sohnes geäußert.

Auch sonst hat der Sänger seit Veröffentlichung seines 2016 erschienenen Albums SKELETON TREE nur wenige traditionelle Interviews gegeben und sich stattdessen vor allem seiner Website „The Red Hand Files“ gewidmet, auf der er regelmäßig Fan-Fragen beantwortet. So äußerte er sich dort erstaunlich offen zu zahlreichen sensiblen Themen wie der MeToo-Bewegung, Moral in der Rockszene sowie dem Israel-Boykott.

Caves aktuelles Album GHOSTEEN erschien im Oktober 2019 und erhielt von uns sechs von sechs Sternen und die Auszeichnung „Album der Woche.

Nick Caves „GHOSTEEN“ im Stream hören:


Acapella: Nick Cave zollt Daniel Johnston mit „Devil Town“-Cover Tribut
Weiterlesen