Spezial-Abo

Olivia Wilde wird vermutlich Regie bei neuem „Spider-Woman“-Film übernehmen

von

Olivia Wilde soll Gerüchten zufolge die Regie bei einem neuen „Spider-Woman“-Film übernehmen. Die Schauspielerin und Filmemacherin bestätigte via Twitter immerhin bereits, dass sie an einem noch geheimen Marvel-Projekt arbeite, in dessen Mittelpunkt sich eine weibliche Figur des Universums befinde. Zusätzlich fügte sie der Meldung ein Spinnen-Emoji hinzu – ein ziemlich eindeutiger Hinweis auf das bereits bekannte Spiderverse.

„Deadlline“ berichtete weiterhin, dass Katie Silberman, mit der Wilde bereits für ihr Filmdebüt „Booksmart“ zusammenarbeitete, für das Skript des neuen Sony-Films verantwortlich sein wird. Als Produzentinnen soll man sich Amy Pascal und Rachel O’Connor mit an Bord geholt haben.

Ob es sich bei dem Film um ein „Spider-Man: A New Universe“-Spin-off mit Gwen Stacy handeln wird oder ob vielleicht Jessica Drew, Julia Carpenter oder sogar Mary Jane Watson als Spider-Woman zu sehen sein werden, ist bisher unklar. Während Sony zwar über die Rechte an der „Spider-Woman“-Franchise verfügt, ist Jessica Drew als Charakter aktuell noch Eigentum von Marvel. Diese ist übrigens die erste und bekannteste Inkarnation der Superheldin, die außerdem eng mit den „Avengers“ verbunden ist.

Wildes Regie-Debüt „Booksmart“ erschien 2019 und wurde sowohl von Kinobesuchern als auch Kritikern gefeiert. Aktuell arbeitet die Filmemacherin an ihrem ersten Psycho-Thriller „Don’t Worry, Darling“, für den sie unter anderem Shia LeBeouf („Transformers“), Florence Pugh („Midsommar“), Dakota Johnson („50 Shades Of Grey“) und Chris Pine („Star Trek“) verpflichten konnte.

Marvels „Spider-Man 3“, der Gerüchten zufolge den Titel „Homesick“ tragen wird, soll hingegen am 15. November 2021 erscheinen.


Robert Downey Jr. wird auf keinen Fall als Iron Man zurückkehren
Weiterlesen