Spezial-Abo

Von Ponys und Dollars

Ein Dokumentarfilm über das Spannungsfeld zwischen kulturellem Anspruch und Wirtschaftlichkeit in der Festivalindustrie

P. Diddy heißt jetzt offiziell „Love“ mit bürgerlichem Namen

von

Sean „Diddy“ Combs hält es offenbar nicht lange mit einem einzigen Künstlernamen aus. Kaum ein anderer Musiker wechselte innerhalb seiner Karriere so oft seinen Namen wie P. Diddy. Mit seinem neuen Namen „Love“ scheint es der Rapper aber durchaus ernst zu meinen. Letzterer steht jetzt nämlich auch auf seinem Führerschein.

Ein Mann, viele Namen

Sean Combs hatte in seiner Karriere bereits viele Namen. Bekannt wurde er in den 90er Jahren unter dem Namen Puff Daddy bzw. P. Diddy. Später kamen noch Puffy und Swag hinzu. Doch wirklich zufrieden war er mit seinen vielen Pseudonymen offenbar nie. Bis jetzt. Auf seinem Instagram-Account präsentierte der Rapper nun stolz seinen neuen Führerschein, der ihm per Post zugeschickt wurde. Auf dem Ausweis ist deutlich zu sehen, dass „Love“ nun offizieller Teil seines bürgerlichen Namens ist, für den sogar Diddys ursprünglicher Zweitname „John“ weichen musste. Unter dem Foto des Ausweises schrieb er: „Schaut, was ich heute in der Post hatte. Es ist offiziell!!! Willkommen in der Ära der Liebe.“

Der Rapper heißt jetzt Sean Love Combs:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LOVE (@diddy)

Aus Spaß wurde Ernst

Fans von Diddy dürfte der Name „Love“ nicht unbekannt sein. Bereits 2017 hatte der Rapper an seinem Geburtstag spontan angekündigt, seinen Namen in „Love aka Brother Love“ ändern zu wollen. Dies begründete er damals mit seiner seiner neuen Persönlichkeit, die einfach nicht mehr zu seinen bereits bekannten Namen passe. Diese „Neuigkeit“ bewertete der Musiker im Nachhinein jedoch als Scherz und betonte, dass es nicht seine Absicht gewesen sei, seine Fans und die Presse auf diese Art und Weise zu verwirren. Sein Fazit damals: „Mir ist bewusst geworden, dass man im Internet keine Scherze machen darf.“ Ein Scherz, in dem offenbar viel Wahrheit steckte, wie sich nun herausstellt.

P. Diddy zu seiner Namensänderung im Jahr 2017:

Mit diesem Post war Rapper damals wieder zurückgerudert:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LOVE (@diddy)


„Ich hasse Kinder“: Lindemann-Song erzielt zwei Millionen Klicks nach einem Tag
Weiterlesen