Pete Doherty: Rauswurf aus der Entzugsklinik in Thailand

Pete Doherty wurde aus einer Entzugsklinik in Thailand geworfen. Doherty war seit drei Wochen Patient in der Klinik „The Cabin“ auf der thailändischen Insel Chiang Mai, jetzt wurde er entlassen – wegen seines „negativen Einflusses“ auf die anderen Patienten.

Programmdirektor Alastair Mordey sagte, Doherty habe aus „therapeutischen Gründen“ die Klinik entlassen müssen – therapeutisch in dem Sinne, dass die Genesung der anderen Patienten gefährdet sei.

Laut des Programmdirektors soll Pete Doherty Verständnis für den Rauswurf gezeigt haben.

Kurz zuvor ging bereits Musikexpress der Frage nach, wie es aktuell mit der Gesundheit des Sängers bestellt ist.

Bekommt er sein Leben noch in den Griff? „Ich bin eigentlich so gesund wie eh und je. Ich weiß, das sage ich immer. Aber mir geht’s echt ganz okay“ – er wolle dem Heroin komplett abschwören: „Ich habe mir zumindest vorgenommen, auf Ersatzstoffe wie Subutex umzusteigen.“

>>> Das ME-Gespräch mit Pete Doherty („Am Tag, als Amy starb, stand mir die Scheisse bis zum Knie“) findet ihr in unserer aktuellen Ausgabe.


Das sind laut AFI die besten Filme des Jahres 2017
Weiterlesen