R.I.P.

Puhdys-Mitgründer Harry Jeske ist im Alter von 82 Jahren gestorben

von

Der Musiker Harry Jeske ist am vergangenen Donnerstag, den 20. August 2020, im Schlaf verstorben. Die traurige Neuigkeit gab sein Freund und Bandkollege Klaus Scharfschwerdt bekannt. Jeske wurde 82 Jahre alt.

Jeske startete seine Karriere als Bassist der DDR-Band Puhdys. Diese wurde 1969 von Jeske, Dieter Birr, Dieter Hertrampf, Udo Jacob und Peter Meyer gegründet und zählt zu den bekanntesten Rock-Acts des ehemals sozialistischen Teils Deutschlands. Zuerst coverte die Gruppe lediglich Songs von Deep Purple oder Led Zeppelin, trat jedoch schon bald mit eigener Musik auf.

Bis zum Mauerfall verkauften die Puhdys weltweit fast 20 Millionen Alben. Jeske war am Schreiben einiger Songs beteiligt, darunter das „Lied für Generationen“ (1974). 1997 verließ er aus Gesundheitsgründen die Band und wurde durch Peter Rasym ersetzt.

Hört Euch hier den Song an:


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

2016 gaben die Puhdys, deren Name sich aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen der Gründungsmitglieder und einem „Y“ zusammensetzt, ihr letztes offizielles Konzert in Berlin. Dieses wurde für Fernsehen und DVD aufgezeichnet und stieg auf Platz 2 der deutschen Albumcharts ein. Zuvor hatte die Band bereits 2014 ihre Auflösung bekanntgegeben. Als Grund wurde Altersschwäche angegeben.

2019 traten die Puhdys noch einmal zum Anlass ihres 50. Geburtstags in der Rostocker Stadthalle auf. Jeske sollte eigentlich auch mit dabei sein, war jedoch wegen eines Sturzes nur im Rollstuhl anwesend.


„Dark“: So endet die Serie nach Staffel 3 | Das ist das Schicksal ihrer Figuren
Weiterlesen