Highlight: Mittelmäßige Rocker und Comedians: Die Foo Fighters besitzen die Coolness von bierseligen Lehramtsstudenten

Queens Of The Stone Age: Dave Grohl und ZZ Tops Billy Gibbons sind Gäste auf neuem Album

Foo-Fighters-Sänger Dave Grohl und ZZ Tops Billy Gibbons werden auf dem neuen Queens-Of-The-Stone-Age-Album zu hören sein. Dies bestätigte Gibbons in einem Interview mit EonMusic.

„Vor nur einem Monat habe ich mit den Queens Of The Stone Age an ihrem neuen Album gearbeitet”, so der Bluesrocker.

Auch Grohl habe an der neuen Platte mitgewirkt und im Anschluss ein Barbecue veranstaltet, bei dem die Musiker in gemütlicher Runde in Erinnerungen über verstorbene Größen der Szene wie Panteras Dimebag Darrell und Vinnie Paul geschwelgt hätten: „Wir saßen stundenlang zusammen und habe uns Geschichten – tolle Geschichten – über diese fantastischen Menschen erzählt.”

Anzeige

Zuletzt hatte Grohl für die gemeinsame Arbeit am 2013 erschienenen QOTSA-Album LIKE CLOCKWORK mit den Stoner-Rockern im Studio gestanden.

Teil der neuen Songs könnte eine sogenannte „Mystery Box“ sein, die Josh Homme, Sänger der Queens Of The Stone Age, während des Entstehungsprozesses des Nachfolgers zum 2017 erschienenen VILLAINS in der Wüste gefunden habe.

„Wir sind in die Wüste gegangen, um an ein paar Tracks zu arbeiten, und ich war gerade draußen, als Josh aus dem Studio kam und eine Box in der Hand hielt, aus der seltsame Laute kamen“, so Gibbons. Der ZZ-Top-Sänger habe Homme daraufhin geraten, die Box nicht zu öffnen und stattdessen das Geräusch für einen gemeinsamen Song zu nutzen.

Gibbons zufolge sei das Album bereits fertiggestellt. Seines Wissens nach solle es an Halloween veröffentlicht werden.

Da von Homme selbst bisher noch keine genauen Angaben zu seinem neuen Werk vorliegen, lässt sich vorerst nur darüber spekulieren, ob es sich bei dem neuen Material tatsächlich um ein Album der Queens Of The Stone Age oder aber um das elfte Album seines Kollektiv-Projekts Desert Sessions handelt.

Die Desert Sessions wurden 1997 von Homme gemeinsam mit Kyuss-Schlagzeuger Brant Bjork gegründet. In wechselnder Besetzung versammelte Homme (zunächst gemeinsam mit Bjork, später im Alleingang) bis 2003 immer wieder verschiedene Musiker in seinem Studio in Joshua Tree, Kalifornien, um sich gemeinsamen Jam-Sessions hinzugeben und so neue Gesamtwerke zu produzieren.

Zu den Künstlern, die auf den daraus entstandenen Platten zu hören sind, zählen unter anderem Dave Catching (Eagles Of Death Metal), Nick Oliveri (Queens Of The Stone Age), Mark Lanegan (Screaming Trees), John McBain (Monster Magnet), Dean Ween (Ween), PJ Harvey und Twiggy Ramirez (Marilyn Manson).

Bereits 2018 hatte Homme die Arbeit an einem neuen Desert-Session-Album angedeutet.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Hurricane Festival 2019: Die Fotos vom Sonntag – mit Foo Fighters, The Cure, Interpol und Co.
Weiterlesen