Logo Daheim Dabei Konzerte

Metal Hammer Day #2: Saltatio Mortis, Avatarium, Irist

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Aus analog wird digital: So digitalisiert Ihr Eure Schallplatten

Rammstein: Ja, Till Lindemann liegt im Krankenhaus – aber nicht wegen Coronavirus

Am Freitag machten Schlagzeilen die Runde, dass Rammstein-Sänger Till Lindemann vom Coronavirus infiziert sei und deshalb in einem Berliner Krankenhaus auf der Intensivstation behandelt werden würde. Die Bild-Zeitung berichtete zuerst davon. Nun stellt sich heraus, dass die nur die halbe Wahrheit ist. Rammstein erklärten am Abend auf ihrer Facebookseite: Ja, Till Lindemann wurde auf einer Intensivstation behandelt – ein Corona-Test sei aber negativ ausgefallen. Ihm ginge es zudem bereits besser.

Weshalb Till Lindemann ins Krankenhaus eingewiesen wurde, haben Rammstein nicht öffentlich erklärt. In vorherigen Berichten hieß es etwa, der 56-Jährige habe hohes Fieber gehabt. „Ein Corona-Test fiel positiv aus. Danach sei es zu Komplikationen gekommen, unter anderem einer Lungenentzündung. Der Sänger schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr. Mittlerweile sei er auf dem Weg der Besserung“, schrieb etwa der „Tagesspiegel“ unter Berufung auf die Bild-Zeitung, schob aber nach: „Eine offizielle Bestätigung des Berichts steht noch aus.“

Die Kollegen von RollingStone.de fassten Lindemanns zurückliegende Tage und Wochen wie folgt zusammen: „Er ging in Russland und Weissrussland auf Tournee, trat dabei vor seinen Fans in einer Kunstblase auf und stattete Prypjat einen Besuch ab – die heutige Geisterstadt nahe Tschernobyl wurde bei der Reaktorkatastrophe 1986 verstrahlt, was Lindemann nicht davon abhielt, verbotenerweise auf einem verlassenen Karussell zu posieren. Was anderen angesichts der Corona-Krise Angst bereitet hätte – ist Tschernobyl nicht schlecht für mein Immunsystem? – hat dem Musiker nur noch mehr Spaß bereitet. Dass Till Lindemann keine Furcht vor einer Ansteckung hat, demonstrierte er vor rund drei Wochen zum Tourstart im Osten: „#Kiev see you tomorrow“, und:„Fuck Corona“ – geschrieben auf einer Atemschutzmaske, die er über Mund und Nase geschnürt hat.

Rammsteins aktuelles Album RAMMSTEIN erschien im Mai 2019. Im Sommer gingen sie damit auf große Europatournee, im kommenden Sommer soll diese fortgesetzt werden – wenn die Coronakrise diese Pläne nicht zunichte macht.


Das Roskilde Festival 2021 ist jetzt schon ausverkauft
Weiterlesen