Highlight: Mit Rammstein, Kollegah, Nirvana und The Cure: 10 Songs, die für Skandale sorgten

Rammsteins neues Album kommt im Frühjahr 2019

Rammsteins neues Album soll weiterhin in absehbarer Zeit erscheinen – jedoch nicht noch 2018, sondern im Frühjahr 2019. Dies erklärte ihr Gitarrist Paul Landers im Interview mit „Music Radar“.

„Right now, it looks like this new record will be coming out next spring, and what we’ve been mainly doing is playing together in a circle, with all the guys in one room“, sagt er. Landers knüpft damit indirekt an ein Facebook-Posting von Rammstein aus dem September dieses Jahres an: „Geigen brennen mit Gekreisch, Harfen schneiden sich ins Fleisch“, schrieb die Band, zitierte sich damit selbst aus ihrem Song „Adios“ und kündigte an, dass das neue Album fast fertig sei. Dazu zeigte sie Fotos von Orchester- und Chor-Aufnahmen in Minsk. Möglich also, dass Landers das Interview bereits vor Rammsteins Social-Media-Update gab und es erst jetzt veröffentlicht wurde.

Hype um Rammsteins neues Album

Den Hype um den nächsten Release hatte vor einigen Wochen die Ankündigung von zwei ganz besondern Konzerten geschürt. An Silvester 2018 und dem 2. Januar 2019 werden Rammstein an einem Strand in Mexiko auftreten. Der Veranstalter des Konzerts hatte sich dazu verplappert und das Konzert bereits mit neuen Songs beworben – laut einem nur für kurze Zeit auf der Ticket-Seite zu lesenden Text solle das Rammstein-Album noch vor Ende des Jahres erscheinen.

„Das ist ein Gefühl – ich kann falsch liegen, aber momentan fühlt es sich an, als sei es der letzte Schuss, den wir haben und auch deshalb will ich 200 Prozent geben, damit es so gut wie möglich wird“, sagte Gitarrist Richard Kruspe vor rund einem Jahr in einem Interview mit Resurrection Fest. Auch aufgrund dieser Vorgeschichte kokettiert Kruspe offen damit, dass es sich beim Nachfolger des 2009 erschienenen LIEBE IST FÜR ALLE DA womöglich um das finale Album Rammsteins handeln könnte – auch wenn die Band im September 2017, kurz nach dem Interview, ein Statement veröffentlichte, in dem sie den Gerüchten einer baldigen Auflösung widersprach.

Um die Wartezeit bis zum neuen Album zu verkürzen, veröffentlichten Rammstein Anfang 2017 einen Konzertfilm, der für kurze Zeit sogar im Kino lief. Diverse Konzerte aus Paris wurden zu einem Konzert zusammengeschnitten, Regisseur Jonas Åkerlund ergänzte die Szenen noch mit einigen Effekten. Für 2019 hat Till Lindemann übrigens auch ein Solo-Album angedeutet.

Anfang Oktober eröffneten Rammstein zudem einen offiziellen „RammsteinStore“ in Berlin.

 

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Preis für Popkultur 2019: Das sind die Nominierten
Weiterlesen