Spezial-Abo

Born Ruffians Juice


YepRoc/H’Art (VÖ: 3.4.)

von

Wie kann man einer Band jemals böse sein, die vor knapp einem Jahrzehnt zwei Aphex-Twin-Songs als Cover-Mash-Up zusammenbrachte und einem Viktor Frankenstein damit den Neid ins Gesicht trieb. Aus der Rubrik: Dinge, die funktionieren, obwohl sie es sich nicht sollten. Von den letzten Platten bekam man dafür eher weniger mit, was nicht immer ein Verlust gewesen ist, zu zerfasert und zu fad war die Musik von Born Ruffians in der vergangenen Dekade.

🛒  „JUICE“ bei Amazon.de kaufen

Auf dem mittlerweile sechsten Album hat das Trio aus Ontario alle im Laufe ihrer Bandgeschichte gelernten Tricks dafür meist souverän ausgespielt. Zackiger Post-Punk-Pop, der für etwas mehr als eine halbe Stunde die Spinnweben aus der alten Indie-Disco pustet und ein Tempo vorlegt, das die schlurfige neue Generation nur aus den Geschichtsbüchern kennt.

Born Ruffians – Dedication (Official Video) auf YouTube ansehen

Zumindest am Anfang. „I Fall In Love Every Night“, „Breathe“ und „Dedication“ sind die gewohnt gehetzten Hits, dafür geht der Platte mit Bar-Schunklern wie „Squeaky“ oder dem mutmaßlich mit einem Taschenrechner aufgenommenen Closer „Wavy Haze“ doch etwas die Puste aus.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Gábor Lázár :: Source

Der ungarische Produzent verbiegt auf seinem vierten Album den digitalen Tanzboden mit seinem technoiden Rave und House.

Peggy Gou :: DJ-KICKS 

Superstar: Die Produzentin und DJ Peggy Gou und ihre Ausgabe der legendären Mix-Reihe DJ-KICKS.

Born Ruffians :: Uncle, Duke & The Chief

Die kanadische Indie-Rock-Band findet per 60s-Retro-Patina zurück zu alter Rasanz und Dringlichkeit.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Unsere Geheimtipps: Diese 10 komischen Alben solltet Ihr kennen

„Does Humor belong in Music?“ Als Frank Zappa 1986 diese Frage im Titel eines Livealbums stellte, hatte er sie längst so vielfältig wie eindeutig beantwortet. Einiges von dem, was große Artists von Queen über Ween bis Missy Elliott erschaffen haben, zeugt von besonderem Humor. Hier kommen 10 Geheimtipps von Oliver Götz.

Lizzo im Interview: „Du bist nicht fett, du bist wunderschön“

Lizzo schreibt Pop-Hymnen gegen Schönheitsnormen und für Selbstachtung. Humor ist dabei ihre ultimative Waffe. Obwohl der Grund dafür gar nicht lustig ist. Wie Lizzo sich dennoch ihr Selbstbewusstsein bewahrt, verriet sie Alysse Gafkjen im großen ME-Interview.

Harry Styles covert Lizzos „Juice“ – und Lizzo liebt es

Lizzo reagierte direkt auf das Cover, indem sie einen Clip von Harry Styles Performance via Instagram teilte und ihm durch die Blume eine zukünftige Zusammenarbeit vorschlug.


Welches Equipment verwendet eigentlich… James Blake?
Weiterlesen