Spezial-Abo

Buchtipp: „Electronic Beats“ erzählt von den Pionier*innen der Elektronischen Musik


von Deutsche Telekom AG Electronic Beats (Hrsg.) Blumenbar/Aufbau

von

Ji-Hun Kim schreibt’s gleich im Vorwort ohne Codes auf, nennt „Electronic Beats die ,Marketing-Maßnahme‘ eines DAX-Konzerns“. Welcher das ist, verrät die Schriftfarbe auf dem Cover; wie bemerkenswert diese Marketing-Maßnahme ist, verrät der Inhalt: Auf 300 Seiten zeichnen die Autor*innen nicht nur eigene Geschichte (und eigenen Geschichten) nach, sondern auch die Musik und Kultur, über die die Marke in den unterschiedlichsten Formen und Formaten berichtete.

Da unterhält sich Bryan Ferry mit Dieter Meier über Gartenarbeit (Ferry: „Ich habe lediglich eine kleine Apfelplantage“), wird über die Drum Machine ebenso geschrieben wie über Pionierinnen der Elektronischen Musik und das Ambiente im Kontext der Videospiel-Geschichte. Es geht um Labels, Lars Eidinger, Konzerte in „Fortnite“ und Kunst in virtuellen Räumen. Ein weites Feld mit der Zukunft als Horizont, gut beackert und bestellt.

www.electronicbeats.net/


ÄHNLICHE KRITIKEN

Weezer :: VAN WEEZER

He's got Ace Frehely, he's got Peter Criss: Rivers Cuomo gräbt seine Hard-Rock-Wurzeln aus.

Glasvegas :: Godspeed

Die Rückkehr der schottischen Indie-Rocker gestaltet sich eklektisch bis episch.

Nick Cave & Warren Ellis :: CARNAGE

Acht Lieder aus dem Lockdown: dezent elektronische Trauma-Verarbeitung, am Ende siegen die Liebe und das Leben.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Neues Fotobuch von Billie Eilish dokumentiert ihre Kindheit und den Aufstieg zum Popstar

Das Buch mit dem Titel „Billie Eilish by Billie Eilish“ wurde von der Sängerin selbst kuratiert und umfasst 336 Seiten, die mit intimen Fotos gefüllt sind.

„Unser Platz für Eure Hilfe“: Corona-Hilfsinitiative für gemeinnützige Organisationen

Ein einstelliger Millionenbetrag und über 1.000 Werbeplätze sollen auf den verfügbaren Kanälen und Flächen zur Verfügung gestellt werden.

„Zero“ (Staffel 1) bei Netflix: Facetten der Unsichtbarkeit (Kritik)

Die italienische Netflix-Serie „Zero“ erzählt von einem jungen Mailänder und seiner besonderen Superkraft, reißt viele gewichtige Themen an und geht dann doch mit seinem Plot den hübsch gefilmten Weg des geringsten Widerstands.


„Sky Rojo” (Staffel 1) auf Netflix: Bei dieser brutalen Irrfahrt bleibt die Substanz auf der Strecke
Weiterlesen